Venenwoche im Sanitätshaus Buder: Wie geht es Ihren Beinen?

0

Anzeige

Ahrensburg. Mal ehrlich – wie geht es Ihren Beinen? Sind sie schwer, die Füße auch schon mal dick? Eine Ursache für schwere, geschwollene Beine kann ein Venenleiden sein. Das zu testen, bietet das Sanitätshaus Buder jetzt während einer Venenwoche. Sie ist in der Zeit vom 9. bis 14. November.

Schick und vor allem hilfreich bei Venenleiden: Gabriele Baaß und Silvia Bauer (von links) vom Sanitätshaus Buder mit Stützstrümpfen und Handschuhen. Das Sanitätshaus Buder lädt zu einer Venenwoche.

Schick und vor allem hilfreich bei Venenleiden: Gabriele Baaß und Silvia Bauer (von links) vom Sanitätshaus Buder mit Stützstrümpfen und Handschuhen. Das Sanitätshaus Buder lädt zu einer Venenwoche.

Jeweils zu den üblichen Öffnungszeiten bietet das Sanitätshaus Buder in diesen Tagen viele Informationen und Ratschläge sowie Sonderangebote rund um das Thema Venen. „Menschen zum Beispiel mit schwächerem Bindegewebe oder Menschen, die viel stehen müssen, können unter geschwächten Venen leiden“, sagt Gabriele Baaß, Inhaberin des Sanitätshauses. Auch Krampfadern können eine Alarmzeichen sein.

Im Sanitätshaus Buder kann jeder das während der Venenwoche testen lassen. „Wir messen mit einem Rotlichtgerät die Funktionsfähigkeit der äußeren Venen“, erklärt Gabriele Baaß. „Dabei ist zu erkennen, ob die Venenklappen noch ausreichend schließen. Das ist wichtig, damit das Blut nicht zu stark in die Beine sackt.“

Venenwoche: Untersuchung mit einem Muskelpumpentest

Bei dem so genannten Muskelpumpentest muss der Proband mit einer bestimmten Bewegung das Blut in den oberen Teil der Beine pumpen. Gemessen wird dann, wie lange es dauert, bis das Blut wieder zurück geflossen ist. Dauert dies weniger als 30 Sekunden, sind die Venenklappen vermutlich zu schwach.

„Dann helfen in erste Linie Stütz- oder Kompressionsstrümpfe“, sagt Gabriele Baaß, „und es ist wichtig, diese dann zu tragen. Sie üben Druck auf die Venen aus, so dass das Blut langsamer fließt. Außerdem ist es auch angenehm – ich trage sie fast ständig. Denn es verhindert, dass die Beine müde werden.“ Eine Heilung oder Therapie des Venenleidens gebe es nicht, „allenfalls kann in schweren Fällen eine Operation helfen.“

Venenleiden: Keine Frage des Alters

Ältere Menschen, Menschen mit schwachem Bindegewebe oder schwangere Frauen sollten einen Venentest machen lassen, das Risiko einer Venenschwäche ist bei ihnen größer. „Aber jeder sollte bedenken: Venenschwäche ist keine Frage des Alters, auch 20-Jährige können schon darunter leiden. Ich empfehle jedem den Test, der häufig unter schweren Beinen und dicken Füßen leidet“, so Gabriele Baaß.

Die Untersuchung ist während der Venentage im Sanitätshaus Buder kostenlos, sie dauert gerade einmal 30 Sekunden. Während dieser Woche steht auch das Beratungsteam des Sanitätshauses und Fachleute für Beratungsgespräche zur Verfügung. Nur während der Venenwoche gilt außerdem ein Sonderangebot für Stützstrümpfe einer bestimmten Marke.

Venenwoche im Sanitätshaus Buder
vom 9. bis zum 14. November 2015

Hagener Allee 18
Ahrensburg
Telefon: 04102 / 5 27 07

Internet: www.sanitaetshaus-buder.de

Öffnungszeiten:
montags bis freitags, 8.30 bis 18 Uhr
sonnabends, 9 bis 13.30 Uhr

venen-buder-I Kopie

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren