Sven Brockmüller: Dritter der Deutschen Meisterschaften im Clickball/PingPong

0

Ahrensburg (je/pm). Bei den norddeutschen Meisterschaften im Clickball/PingPong qualifizierten sich Daniel Schildhauser und Sven Brockmüller, Oberligaspieler der TTG 207 aus Ahrensburg/Großhansdorf, für die Deutschen Meisterschaften in Erfurt.

Sven Brockmüller (rechts) bei der Siegerehrung. Foto: TTG Ahrensburg/Großhansdorf

Sven Brockmüller (rechts) bei der Siegerehrung. Foto: TTG Ahrensburg/Großhansdorf

Clickball/PingPong ist eine Variation des Tischtennis mit Schlägern ohne griffige Gummibeläge, die beim Schlagen ein klackendes Geräusch machen. Daher der Name Clickball. Die Sätze werden gespielt, bis einer der Spieler 15 Punkte hat. Beim Tischtennis ist bei elf Punkten Schluss.

Der Spielverlauf

Daniel Schildhauer verlor in der Runde der letzten 16 gegen Jan Hermann von Hertha BSC, während sich Sven Brockmöller gegen viele Top-Spieler, darunter Grothe vom TTC Schwalbe Bergneustadt und Maier vom TSV Schwabhausen, durchsetzen konnte und nur knapp das Halbfinale gegen den letztjährigen WM-Teilnehmer und späteren Zweiten der Deutschen Meisterschaften Sebastian Carl mit 14:15 und 10:15 verlor.

Im Spiel um Platz drei gegen Mathias Dietrich vom DJK Biederitz konnte sich Sven Brockmöller erfolgreich durchsetzen und darf sich nun berechtigte Hoffnungen auf einen Platz bei der World Championship of Ping Pong in London im Januar 2016 machen.

Am Sonnaband, 14. November 2015, müssen sich Sven Brockmüller und Daniel Schildhauer wieder auf die normalen Schläger und Beläge einstellen, denn um 15 Uhr treten sie in der Sporthalle Waldstraße in Ahrensburg im Spitzenspiel der Oberliga Nordost gegen den ebenfalls noch ungeschlagenen SV Poppenbüttel an.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren