Tischtennis: Sieg und Niederlage für den SV Siek

0

Siek (je/pm). In der Tischtennis-Bundesliga Nord gewann das Sieker Drittligateam am Wochenende beim TTC Schwalbe Bergneustadt 2 sicher mit 6:1. Gegen den 1. FC Köln dagegen musste die Mannschaft eine Niederlage einstecken.

Sieg und Niederlage an einem Wochenende. Foto: SV Siek

Sieg und Niederlage an einem Wochenende. Foto: SV Siek

Überraschend gaben Wang/Tromer ihr erstes Doppel mit 0:3 gegen Kushov/Eggers vom TTC Schwalbe Bergneustadt 2 ab. Cords/Khazaeli besiegten am Nebentisch Broda/Duda mit 3:1 und sorgten für einen 1:1 Zwischenstand. Anschließend gewannen die Stormarner alle Einzel. Laurens Tromer bezwang Muhamed Kushov mit 3:0 und Wang Yansheng schlug den früheren deutschen Meister Vladislav Broda nach 1:1 Satzzwischenstand noch deutlich mit 3:1. Daniel Cords (3:0 gegen Frederik Duda) und Patrick Khazaeli (3:1 gegen Kevin Eggers) erhöhten auf 5:1, bevor Spielertrainer Wang Yansheng in einem Zitterspiel mit 11:9 im fünften Satz gegen Muhamed Kushov siegte und den 6:1 Auswärtserfolg nach knapp über zwei Stunden perfekt machte. Damit gingen die Sieker mit 11:1 Punkten sogar als Tabellenführer in das Spitzenspiel am Sonntag beim Meisterschaftskandidaten 1. FC Köln (10:0 Punkte).

4:6 Niederlage beim 1. FC Köln nach starker Gegenwehr

Nach drei Stunden und 20 Minuten war der Traum des SV Siek (jetzt 11:3 Punkte) von einem Punktgewinn beim Tabellenführer 1. FC Köln (jetzt 12:0 Punkte) geplatzt. Nach hartnäckiger Gegenwehr unterlag das Team um Spielertrainer Wang Yansheng dem Titelanwärter aus der Domstadt knapp mit 4:6 und kassierte damit seine erste Saisonniederlage in der 3. Bundesliga Nord.

Aus den ersten beiden Doppeln gingen die Stormarner in diesem Top-Duell mit einem 1:1 heraus. Während
Wang/Tromer ihr Doppel abgeben mussten (1:3 gegen das Duo Wehking/Malessa), gewannen wie am Vortag auch Cords/Khazaeli mit einer guten Vorstellung 3:2 gegen Brosig/Walther.

Das Spitzenspiel folgte zwischen den beiden bis dato noch unbesiegten Lennart Wehking auf Kölner Seite sowie dem Sieker Laurens Tromer (beide 8:0). Wehking gewann die ersten beiden Sätze jeweils knapp, doch der junge Sieker kam mit einer Energieleistung ins Spiel zurück und glich zum verdienten 2:2 aus. Nach einem aussichtslosen Rückstand im fünften Satz (5:10) wehrte Laurens Tromer fünf Matchbälle ab, siegte doch noch sensationell mit 3:2 Sätzen und einem 12:10 gegen einen konsternierten Wehking. Diese Vorlage konnte allerdings Spielertrainer Wang Yansheng nicht nutzen, der unterdessen dem gut aufspielenden Robin Malessa mit 1:3 unterlegen war.

Nach einem 2:2 Pausenstand ging es mit den Duellen von Thomas Brosig und Gianluca Walther auf Gastgeberseite sowie Daniel Cords und Patrick Khazaeli weiter. Khazaeli hielt nur im zweiten Satz im Linkshänderduell mit Brosig dagegen und musste eine 0:3 Niederlage einstecken. Der noch unbezwungene Gianluca Walther setzte sich in fünf umkämpften Sätzen gegen Daniel Cords durch und brachte sein Team mit 4:2 in Führung.

Der Sieker Wang spielte dann gegen Lennart Wehking und unterlag deutlich mit 3:11. Seine gute Form zeigte Laurens Tromer gegen Robin Malessa. Der Sieker gewann mit 3:0 und verkürzte auf 3:5. Tromer erhöhte seine Einzelbilanz damit auf 10:0. Zeitgleich mussten Daniel Cords und Patrick Khazaeli in ihre Matches. Nach harter Gegenwehr unterlag Khazaeli gegen Gianluca Walther mit 1:3, sodass der Kölner Heimsieg schon feststand. Daniel Cords errang zwar parallel einen 3:2 Erfolg über Thomas Brosig, doch letztendlich unterlag der SV Siek mit 4:6.

Mitte Dezember 2015 bestreitet der SV Siek sein letztes Hinrundenspiel beim TuS Celle und möchte dort seinen zweiten Tabellenplatz zum Ende der Hinrunde verteidigen.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren