Bildervortrag: Naturbeobachtungen in Bolivien

0

Ahrensburg (je/pm). Der südamerikanische Staat Bolivien gehört zu den ursprünglichsten Ländern unserer
Erde. Laszlo Klein, pensionierter Biologie- und Sportlehrer aus Volksdorf, besuchte sechs Wochen lang einige Gebiete Boliviens und berichtet am Donnerstag, 26. November 2015, um 19.30 Uhr im Haus der Natur über seine Eindrücke. Dazu zeigt der begeisterte Naturfotograf außergewöhnliche Aufnahmen.

In Bolivien entdeckt: ein Toco Tukan vor der Linse von Laszlo Klein. Foto: L. Klein

In Bolivien entdeckt: ein Toco Tukan vor der Linse von Laszlo Klein. Foto: L. Klein

Bolivien besitzt viele unberührte Naturflächen und abenteuerliche Wildnis mit einer sagenhaften Biodiversität. Dazu gehört auch der außergewöhnlich spannende geografische Aufbau des Landes. Das Amazonasbecken verfügt über ausgedehnte Tieflandregenwälder und sumpfige Pampalandschaften, die wiederum umrahmt sind von Abhängen der Andenkette mit Bergregenwäldern und Nebelwäldern.

Alpakas. Foto: L. Klein

Alpakas. Foto: L. Klein

In etwa 4.000 Metern Höhe finden sich die Hochebenen, das Altiplano mit seiner einzigartigen endemischen Tier- und Pflanzenwelt. Die nächste Höhenstufe bilden die Hochandenlandschaften mit mehreren Gipfeln, die über 6.000 Meter in die Höhe ragen.

Brüllaffen. Foto: L. Klein

Brüllaffen. Foto: L. Klein

Weitere Vorträge bis Februar 2016

Noch bis einschließlich Donnerstag, 25. Februar 2016 wird im Haus der Natur des Vereins Jordsand, Bornkampsweg 35, jeweils donnerstags um 19.30 Uhr zu Vorträgen rund um Natur und Naturschutz eingeladen. Der Eintritt ist frei. Der Verein Jordsand bittet um eine Spende.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren