Flüchtlinge: Schleuser stehen in Ahrensburg vor Gericht

0

Ahrensburg (ve/pm). Am Donnerstag, 26. November 2015, wird um 9 Uhr vor dem Schöffengericht Ahrensburg ein Prozess gegen mutmaßliche Schleuser verhandelt.

Den 43 und 46 Jahre alten Angeklagten wird zur Last gelegt, durch drei selbständige Handlungen gewerbsmäßig und gemeinschaftlich handelnd ägyptische beziehungsweise syrische Staatsangehörige nach Deutschland eingeschleust zu haben. Die Flüchtlinge seien nicht im Besitz eines entsprechenden Aufenthaltstitels gewesen. Die mutmaßlichen Schleuser hätten die Menschen in Italien in Kraftfahrzeuge aufgenommen und diese nach Norddeutschland verbracht, teilt die Staatsanwaltschaft mit. Das Gericht hat zwei Verhandlungstage anberaumt, zu denen ein Zeuge geladen wurde.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren