Raiffeisenbank Südstormarn Mölln eG: Sparen für den guten Zweck

0

Anzeige

Trittau (ve/pm). Projekte, die über das normale Maß hinaus gehen, benötigen meist Spendengelder. Einige von ihnen aus dem Raum Stormarn und Herzogtum-Lauenburg und Mecklenburg, darunter auch Großhansdorf und Siek, haben jetzt ein bisschen mehr Geld im Topf, denn die Raiffeisenbank Südstormarn Mölln eG unterstützt sie mit Hilfe der Erlöse aus dem Gewinnsparen.

Übergabe der Spenden an Vereine der Region: Carsten-Peter Feddersen (links) und Kai Schubert (rechts) mit den Spendenempfängern.

Übergabe der Spenden an Vereine der Region: Carsten-Peter Feddersen (links) und Kai Schubert (rechts) mit den Spendenempfängern.

Jedes Jahr schüttet die Bank Mittel aus diesem Topf aus und unterstützt damit ehrenamtliche Arbeit. Carsten-Peter Feddersen und Kai Schubert vom Vorstand der Bank übergaben die Spende in einer Gesamthöhe von 20.000 Euro im Rahmen einer Feierstunde im Verwaltungssitz der Bank in Trittau.

Viele Verein aus Mecklenburg-Vorpommern wurden in diesem Jahr bedacht, darunter ein Kindergarten, ein Modellbauverein, Sportverein oder ein Schützenverein. Der Sportverein SV Großhansdorf wurde bedacht für die Ausrichtung des Fußball-Turniers Raiba Cup am 12. und 13. Dezember 2015. Der Sieker Kreis freute sich über die Mittelzuwendung für den Ausbau ihres Kulturzentrums. Das Musische Forum Bargteheide bekam eine Spende für das neue Tonstudio.

Die Spendengelder, die die Bank jedes Jahr vergibt, stammen überwiegend aus den Zweckerträgen des Gewinnsparvereins der Volksbanken und Raiffeisenbanken. Über 11.000 Lose von Gewinnsparern der Raiffeisenbank ermöglichen allein jedes Jahr diese Spendensumme. Jedes neue Gewinnsparlos erhöht das Spendenvolumen weiter. Das Prinzip des Gewinnsparens ist einfach: Ein Los kostet 6 Euro im Monat, von denen 4,50 Euro gespart und am Jahresende wieder ausgezahlt werden. Die restlichen 1,50 Euro sind der Spieleinsatz. Hiervon werden 25 Prozent als Zweckertrag an regionale Vereine gespendet.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren