Flüchtlingsunterkunft im Schäferdresch: Wer hat Fragen an den Bürgermeister?

0

Ammersbek (ve/pm). Die Gemeinde Ammersbek baut im Schäferdresch eine neue Flüchtlingsunterkunft. Nun lädt sie zu einer zweiten Veranstaltung, bei der Bürgerinnen und Bürger Fragen zu der Unterkunft stellen können.

Neubau Flüchtlingsunterkunft im Ammersbeker Schäferdresch: Die mögliche Außenansicht des Gebäudes, viele Varianten sind möglich. Grafik: © Holzbau Gehrmann

Neubau Flüchtlingsunterkunft im Ammersbeker Schäferdresch: Die mögliche Außenansicht des Gebäudes, viele Varianten sind möglich.
Grafik: © Holzbau Gehrmann

Anfang November hat eine Informationsveranstaltung zum Bau zweier Häuser in Holzbauweise zur Unterbringung von 48 Flüchtlingen im Ortsteil Schäferdresch stattgefunden. Wie dort angekündigt gibt es nun eine weitere Informationsmöglichkeit. Am Donnerstag, 3. Dezember 2015, werden in der Zeit von 14 bis 18 Uhr Bürgermeister Horst Ansén und und die Leiterin des Bauamtes, Susann Jandt-Wahls, vor Ort sein. In den Räumen des Jugendtreffs im Schäferdresch 49, also gleich neben dem Standort, haben Anwohnerinnen und Anwohner die Möglichkeit, sich über die Baumaßnahme zu informieren. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Neubau Flüchtlingsunterkunft im Ammersbeker Schäferdresch: Die mögliche Außenansicht des Gebäudes, viele Varianten sind möglich. Grafik: © Holzbau Gehrmann

Neubau Flüchtlingsunterkunft im Ammersbeker Schäferdresch: Die mögliche Außenansicht des Gebäudes, viele Varianten sind möglich.
Grafik: © Holzbau Gehrmann

Neubau Flüchtlingsunterkunft im Ammersbeker Schäferdresch: Die mögliche Außenansicht des Gebäudes, viele Varianten sind möglich. Grafik: © Holzbau Gehrmann

Neubau Flüchtlingsunterkunft im Ammersbeker Schäferdresch: Die mögliche Außenansicht des Gebäudes, viele Varianten sind möglich.
Grafik: © Holzbau Gehrmann

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren