Sturm in Ahrensburg: Viel Arbeit für die Wehr am Alten Markt

0

Ahrensburg (ve). Es war eine gruselige Nacht, denn Sturm und Regen peitschten durch Stadt und Land. Gruselig, aber glimpflich. Bilanz der Ahrensburger Freiwilligen Feuerwehr: Sieben kleine Einsätze und einer mit viel Aufwand.

Am Alten Markt war ein bisschen Chaos angesagt. An einem der Häuser wird derzeit das Dach saniert, Material dafür war bereits angeliefert worden. Das sollte auf dem Dach liegen – doch der Wind wehte es hinunter. „Das waren auch große Styropor-Teile, die sich über die Fläche des Marktes verteilte und auch quer auf der Straße landeten“, berichtet Ortswehrführer Florian Ehrich.

Zwei Stunden waren die Kameraden damit beschäftigt, alles Material zusammen zu sammeln und wieder zu sichern. Erst gegen 22.30 Uhr war dieser Einsatz beendet.

Bei weiteren Einsätzen ging es vielfach um Äste, die auf der Straße gelandet waren, auch kleine Bäume hielten dem Sturm nicht stand. In der Otto-Siege-Straße löste sich ein Blechteil vom Dach eines Neubaus.

 

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren