Amoklauf angedroht: Kein Unterricht an der Erich-Kästner-Gemeinschaftsschule in Barsbüttel

0

Barsbüttel (ve/ots). Keine Schulunterricht heute an der Erich-Kästner-Gemeinschaftsschule in Barsbüttel: Am Nachmittag des gestrigen Donnerstags, 3. Dezember 2015, ging bei der Schule eine E-Mail ein, in dem der oder die Verfasser/-in einen Amoklauf für den heutigen Tag angekündigt hat. Passiert ist heute allerdings nichts – außer dem Schulausfall.

Auf dem Gelände der Gemeinschaftsschule in der Straße Schauredder befinden sich noch eine Grundschule und ein Kindergarten. Das Bildungsministerium, die Leitungen der betroffenen Schulen und die Polizei haben sich daher in Absprache entschieden, den Unterricht für heute ausfallen zu lassen. Der Kindergarten wurde ebenfalls für heute geschlossen.

Androhung eines Amoklaufes: 1.047 Schüler waren betroffen

“Die Informationen an Kinder und Eltern hat gut funktioniert”, so die Polizei. Es seien heute kaum Kinder zur Schule gekommen. Die Schule gewährleistete für diese Kinder die Betreuung. Es waren insgesamt 1.047 Schülerinnen und Schüler betroffen, 760 an der Gemeinschaftsschule und 287 an der Grundschule. Die Polizei war heute mit insgesamt 21 Beamten im Einsatz.

Zu dem angekündigten Ereignis kam es nicht, teilt die Polizei mit. Gegen 10 Uhr war der Einsatz beendet. Die Kriminalpolizei in Reinbek ermittelt derzeit in Richtung des Absenders der bedrohlichen Mail. Die Ermittlungen werden dazu noch andauern. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 040/ 72 77 07- 0 entgegen.

Drohmail: Auch auf WhatsApp oder facebook?

Schülerinnen und Schüler der betroffenen Schulen werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen und sachdienliche Hinweise zu geben, welche sie aus den sozialen Medien wie „WhatsApp“ oder „Facebook“ erfahren haben. Der Schulbetrieb wird am Montag im Einvernehmen mit der Schulleitung wieder aufgenommen.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren