Beethoven-Duo in der Kulturscheune von Schloss Tremsbüttel

0

Tremsbüttel (je/pm). Am Vorabend des vierten Advents bereitet Ihnen das Beethoven-Duo in der Kulturscheune Tremsbüttel einen besonderen Abend mit einem „bunten Teller voll Musik“. Am Sonnabend, 19. Dezember 2015, starten Sie mit den beiden Musikern um 18 Uhr zu einer chronologischen Reise durch die Welt der Tanzmusik vom Barock bis zur Avantgarde.

Vielseitig und virtuos: das Beethoven-Duo. Foto: H. Lorberg

Vielseitig und virtuos: das Beethoven-Duo. Foto: H. Lorberg

Dem Beginn in der klassischen Musik mit Gavotte und Menuett folgt das Programm mit neuen Formen des Gesellschaftstanzes wie Polonaise, Walzer und Quadrille sowie den abstrakt expressionistischen Formen des Elfen-, Gnomen- und Totentanzes. Der zweite Teil des Programms widmet sich den Tänzen des 20. Jahrhunderts, insbesondere dem Tango des Astor Pantaleón Piazzolla. Er transformierte den traditionellen Tango mit Einflüssen aus der klassischen Musik und des Jazz in den „Tango Nuevo“.

Das Beethoven Duo

2006 wurde das Beethoven Duo von Alina Kabanova, Pianistin, und Fjodor Elesin, Cellist, unter der künstlerischen Leitung von Maestro Abbado in Hamburg gegründet. Den Namen wählte das Ensemble zu Ehren von Ludwig van Beethoven, des Schöpfers der kammermusikalischen Gattung Cello-Klavier-Duo.

Das Beethoven Duo gastierte in der Berliner Philharmonie, St. Petersburger Philharmonie, St. Martin-in-the-Fields, London, Cortot Hall in Paris, Laeiszhalle in Hamburg und Sony Aula in Madrid. 2008 gaben das Kammermusik-Ensemble sein Debüt in der New Yorker Carnegie Hall.

Fachjurys erkannten den beiden Solisten 24 internationale Preise zu. Das kammermusikalische und emotionale Verständnis der Musikpartner bewirkt die intensive und selbstverständliche Verschmelzung von Cello und Klavier. Sie konzertieren beim Schleswig-Holstein-Musikfestival und bei den Russischen Kulturtagen Baden-Baden. 2012 finanzierte das Kultursekretariat Nordrhein-Westfalen landesweit Aufführungen von Beethoven-Sonaten. Ihr Repertoire umfasst Werke für Cello und Klavier von Wiener Klassik bis zu Kompositionen der Neuen Musik, Arrangements und Eigenkompositionen. Im Theater am Kurfürstendamm trat das Duo im Dezember 2013 mit einer Eigeninszenierung der „Zauberflöte“ auf.

Tickets

Der Eintritt kostet 25 Euro inklusive einem Begrüßungssekt und einem Glas Wein in der Pause. Sie erhalten die Karten an der Abendkasse, über eine Reservierung unter der Telefonnummer 0 45 32 / 26 40 oder per E-Mail: info@tremsbuettel.de. Weitere Informationen finden Sie unter www.tremsbuettel.de

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren