DRK-Aktionstag: Rund 14.000 Menschen spendeten Blut und Mut

0

Berlin (je/pm). Die Blutspendedienste des Deutschen Roten Kreuzes riefen den 15. Dezember 2015 zum bundesweiten Aktionstag „Mutspende“ aus. Rund 14.000 Menschen in allen Regionen Deutschlands machten Patienten Mut zur Genesung und spendeten je einen halben Liter Blut.

Das Deutsche Rote Kreuz wünscht sich viele Blutspenden zur Weihnachtszeit. Foto: B. Peters-Velasquez, pixelio.de

Das Deutsche Rote Kreuz bedankt sich für die Blutspenden zur Weihnachtszeit. Foto: B. Peters-Velasquez, pixelio.de

Insgesamt kamen bundesweit knapp 6.850 Liter Blut zusammen. „Wir bedanken uns bei allen DRK-Blutspenderinnen und Blutspendern für diese tolle Team-Leistung und bleiben gemeinsam für die Patienten in Deutschland am Ball! Insbesondere freuen wir uns über 910 Erstspender, die am Aktionstag dabei waren. Es wäre toll, wenn alle, die diesmal mitgemacht haben, auch weiter im Mutspende-Team mitspielen“, sagt Dr. Walter von Horstig, Kaufmännischer Geschäftsführer des DRK-Blutspendedienstes West und Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der DRK-Blutspendedienste. Mit der Aktion ist es gelungen, vor den Feiertagen auf die Bedeutung der Notwendigkeit von Spenderblut für die Behandlung vieler schwerer Erkrankungen aufmerksam zu machen.

„Mit Blut spenden Mut spenden“

Der Aktionstag war Teil der im Juni 2015 angelaufenen bundesweiten Kampagne der DRK-Blutspendedienste „Mit Blut spenden Mut spenden“ – www.mutspende.de. In den sozialen Netzwerken, auf Großplakatflächen und auf verschiedenen TV-Kanälen bildet die Kampagne das lebensnotwendige Thema Blutspende mit Unterstützung von fünf Fußball-Bundesligaspielern und Ex-Bundesligaprofi und Mit-Initiator der Kampagne, Christoph Metzelder, ab. Sie sind als Vorbilder und Blutspender am Ball und tragen den Gedanken, anderen Menschen mit der eigenen Blutspende das Leben zu retten, übers Spielfeld hinaus.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren