Vortrag im Haus der Natur: Naturschutzgebiet Helgoland

0

Ahrensburg (je/pm). Unter dem Titel „Grün ist das Land, rot ist die Kant, weiß ist der Sand“ hält Rebecca Störmer am Donnerstag, 14. Januar 2016, um 19.30 Uhr im Haus der Natur einen Vortrag über die Betreuung des Naturschutzgebiets Helgoland.

So vielseitig und bunt ist die Natur auf Helgoland. Foto: K. WagnerSo vielseitig ist die Natur auf Helgoland. Foto: K. Wagner

So vielseitig und bunt ist die Natur auf Helgoland. Foto: K. Wagner

Wenn die Insel im Frühjahr aus ihrer kleinen Tiefschlafphase wieder zum Leben erwacht, tummeln sich am Lummenfelsen die ersten Brutvögel zum Nestputz und die Durchzügler sind auf dem Weg ins Sommerquartier.
Die Robben liegen ab Mai im neuen Fell am Strand. Zum Midsommer haben die meisten Junglummen ihren Sprung in die Unabhängigkeit ins 40 Meter tiefer liegende Wasser geschafft und auch die etwas trägeren Basstölpel segeln mit etwas Übergewicht im September vom Felsen. Die Zugvögel und mit ihnen der eine oder andere Vogelkundler bevölkern ab September so manchen Busch auf der Insel. Unter den gelegentlich fast arktischen Bedingungen des Winters erleben die Kegelrobben ihre ersten Lebenswochen, bevor sie selbst Teil des Helgoländers „Circle of life“ werden.

Vorträge bis Februar

Noch bis einschließlich Donnerstag, 25. Februar 2016, werden im Haus der Natur des Vereins Jordsand, Bornkampsweg 35, jeweils donnerstags um 19.30 Uhr Vorträge rund um Natur und Naturschutz gehalten. Der Eintritt ist frei. Der Verein Jordsand bittet um eine Spende.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren