Vorträge über Wortschatz und den Golf von Neapel

0

Ahrensburg (je/pm). Der Wortschatz von Schülern und der Golf von Neapel stehen im Mittelpunkt von zwei Vorträgen, die Referenten der Christian-Albrechts-Universiät Kiel im Januar 2016 in Ahrensburg und Großhansdorf halten.

Prof. Dr. Hermann Achenbach nimmt Sie in seinem Vortrag mit zum Golf von Neapel. Foto: D. Mentzel, pixelio.de

Prof. Dr. Hermann Achenbach nimmt Sie in seinem Vortrag mit zum Golf von Neapel. Foto: D. Mentzel, pixelio.de

Prof. Dr. Jörg Kilian vom Germanistischen Seminar stellt im Gemeindesaal der Schlosskirche am Dienstag, 19. Januar 2016, um 20 Uhr die Frage „Wie viele Wörter braucht der Mensch? Wort, Welt und Wissen im Schülerwortschatz“ und erläutert aktuelle Ansätze, Methoden und Ergebnisse der Erforschung und Förderung des Wortschatzwissens von Schülerinnen und Schülern.

Der durchschnittliche erwachsene Sprecher des Deutschen als Erstsprache soll rund 15.000 Wörter (Lexeme) in der gesprochenen Sprache produktiv beherrschen. Die Wörter Haus, Bett und Kaffeekanne gehören wohl dazu, aber wie steht es mit Tyrannosaurus Rex, das fast jeder Grundschüler in seinem produktiven Wortschatz führt, mit Sprachkrise und Desoxyribonukleinsäure, die Abiturienten kennen sollen?

Der Golf von Neapel

Prof. Dr. Hermann Achenbach vom Geographischen Institut hält am Donnerstag, 21. Januar 2016, um 19.30 Uhr im Rosenhof 1, Hoisdorfer Landstraße 61, Großhansdorf seinen Vortrag über den Golf von Neapel unter dem Titel „Natur- und kulturlandschaftliche Individualität im maritimen Italien“.

Der Golf von Neapel ist durch den Vesuv und die verschütteten antiken Städte weltweit als besonderer Natur- und Kulturraum bekannt. Dieses einzigartige Ensemble von vulkanischen und tektonischen Erscheinungen wird durch weitere natürliche Bestandteile ergänzt. Dazu gehören die drei gegensätzlichen Inseln Capri, Ischia und Procida, die Halbinsel von Sorrent sowie die Phlegräischen Felder auf der Nordseite des Golfs. Fruchtbarkeit, Hafengunst und kulturelle Anziehungskraft haben dem extrem dicht besiedelten maritimen Kampanien seit frühesten Tagen hohen Ruhm und große Aufmerksamkeit eingebracht. Der Referent arbeitet sowohl die natürlichen Besonderheiten als auch die kulturgeschichtlichen Höhepunkte der Campania Felix in Wort und Bild als Merkmale regionaler Identität und historischer Originalität heraus.

Der Eintritt kostet fünf Euro, ermäßigt vier Euro. Schüler und Studenten zahlen einen Euro, Mitglieder sind frei.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren