Stadtwerke Ahrensburg GmbH ändert die Preise: Erdgastarif sinkt deutlich, Strom-Grundpreis steigt minimal

0

Anzeige

Ahrensburg (ve/pm). Die Stadtwerke Ahrensburg GmbH hat ihre Preise für Erdgas und Strom im Vergleich zum Vorjahr geändert.

Als Gasversorger haben die Stadtwerke Ahrensburg die Erdgas-Preise erheblich reduziert: um durchschnittlich zwölf Prozent – und das sogar rückwirkend zum 15. Januar 2016.

Als Stromlieferant wurden den Stadtwerke Ahrensburg zum Jahreswechsel starke Preiserhöhungen aufgezwungen: Die staatlich regulierten Abgaben und Umlagen sowie die behördlich festgelegten Netzentgelte sind für 2016 auf ein Rekordniveau gestiegen. Die Stadtwerke Ahrensburg geben den Preisanstieg aber nicht in gleichem Maße an ihre Kunden weiter, sondern passen lediglich den Strom-Grundpreis nach oben an: um drei Prozent – und zwar erst zum 1. April 2016.

Gaspreise der Stadtwerke: Die Nebenkosten

Bekanntlich sind auf dem Weltmarkt die Preise für Erdgas im vergangenen Jahr erheblich gesunken. „Könnten wir unsere Preise zu 100 Prozent selbst bestimmen, würden wir die erzielten Einkaufsvorteile zu 100 Prozent an unsere Kunden weitergeben“, sagt Volker Sakriß, Vertriebsleiter der Stadtwerke Ahrensburg GmbH. „Fakt ist aber, dass sich unsere Gaspreise zu mehr als der Hälfte aus Bestandteilen zusammensetzen, die staatlich oder behördlich festgelegt werden.“ So besteht der Gaspreis für Ahrensburg zu 57 Prozent aus Kosten für Steuern, Abgaben und Netzentgelte.

Aus diesen Bestandteilen setzt sich der Gaspreis in Ahrensburg zusammen. Grafik:Stadtwerke Ahrensburg GmbH

Aus diesen Bestandteilen setzt sich der Gaspreis in Ahrensburg zusammen.
Grafik:Stadtwerke Ahrensburg GmbH

Grafik zum Gaspreis: Die Angaben beziehen sich auf den Gastarif „SCHLOSS-Gas fest“ im Netzgebiet der Stadtwerke Ahrensburg in einem durchschnittlichen Haushalt mit einem Jahresverbrauch von 20.000 Kilowattstunden.

Im Tarif „SCHLOSS-Gas fest“ gelten die neuen Preise bis zum 31. März 2017

Volker Sakriß: „Zu unserer verantwortlichen und vorausschauenden Preispolitik gehört, dass wir Jojo-Effekte verhindern. Bei uns gehen die Gaspreise 2016 also nicht erst runter und später wieder rauf, sondern sie bleiben für die Kunden stabil günstig.“ Im Vergleich zu 2015 spart ein durchschnittlicher Haushalt mit einem Jahresverbrauch von 20.000 kWh durch die 12-prozentige Reduzierung des Erdgastarifs „SCHLOSS-Gas fest“ im Jahr 2016 circa 146 Euro.

Strompreise der Stadtwerke: Die Nebenkosten

Beim Strompreis im Stadtgebiet Ahrensburg können die Stadtwerke Ahrensburg lediglich 19 Prozent der Preisbestandteile selber beeinflussen. 85 Prozent der Stromkosten werden vom Staat und anderen Behörden festgelegt. Dazu gehören Steuern und Abgaben (unter anderem die EEG-Umlage, KWK-Umlage) sowie die von der Bundesnetzagentur zum Jahreswechsel genehmigten Netzentgelte, die von den Stromlieferanten für den Energietransport gezahlt werden müssen.

Aus diesen Bestandteilen setzt sich der Strompreis in Ahrensburg zusammen. Grafik: Stadtwerke Ahrensburg GmbH

Aus diesen Bestandteilen setzt sich der Strompreis in Ahrensburg zusammen.
Grafik: Stadtwerke Ahrensburg GmbH

Grafik zum Strompreis: Die Angaben beziehen sich auf den Stromtarif „SCHLOSS-Strom fest“ im Stadtgebiet Ahrensburg in einem durchschnittlichen Haushalt mit einem Jahresverbrauch von 3.500 Kilowattstunden.

Diese Abgaben sind zum Jahresbeginn 2016 auf ein Rekordniveau gestiegen. „Wir sind in der Lage, den Verbrauchern diese Mehrkosten nicht in gleicher Höhe in Rechnung zu stellen, denn wir betreiben auch beim Strom eine gute Einkaufspolitik“, erklärt Horst Kienel, Geschäftsführer der SWA. „Als regionaler, konzernunabhängiger Energielieferant spielen für uns nicht die kurzfristigen Interessen von Aktionären die Hauptrolle, sondern die Interessen der Kunden. Deshalb steigt nur unser Strom-Grundpreis. Kurz gesagt: Wir behaupten nicht nur, dass wir stets faire, günstige und darüber hinaus stabile Tarife anbieten – wir tun es auch.“

Ein durchschnittlicher Vier-Personen-Haushalt mit einem Jahresverbrauch von 3.500 kWh zahlt ab dem 1. April 2016 gegenüber dem Vorjahr circa 32 Euro mehr.

Stadtwerke empfehlen: Mit dem Stromrechner vergleichen

„Wer auf unserer Internetseite den „Stromrechner“ zum Preisvergleich benutzt, wird schnell feststellen, dass unsere Tarife nach wie vor günstig und fair sind“, hält Volker Sakriß fest. „Darüber hinaus profitieren unsere Kunden auch davon, dass sie im Kundenzentrum persönlich und kompetent beraten werden, zum Beispiel darüber, welche Strom- und Gas-Tarife am besten zu den Bedürfnissen ihres Haushalts passen.“

Über die neuen Preise für 2016 informieren die Stadtwerke Ahrensburg ihre Kunden schriftlich und auf der Website detailliert unter www.stadtwerke-ahrensburg.de. Dort veranschaulicht auch ein Video, wie der Strompreis in Deutschland zustande kommt.

Die Stadtwerke Ahrensburg GmbH ist eine 100-prozentige Tochter der Stadt Ahrensburg und als solche konzernunabhängig. Seit Oktober 2006 betreibt sie das Erdgasnetz in Ahrensburg, seit November 2011 beliefert sie Kunden in ganz Norddeutschland mit Gas und Strom. Darüber hinaus begann sie 2013 als Infrastrukturanbieter, das Glasfasernetz in Ahrensburg auszubauen. Weitere Informationen unter www.stadtwerke-ahrensburg.de

Quelle: Stadtwerke Ahrensburg GmbH

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren