Polnischer Chor zu Gast beim Jugendsinfonieorchester Ahrensburg

0

Ahrensburg (je/pm). Im Herbst 2015 reiste das Ahrensburger Jugendsinfonieorchester mit ihrem Leiter Michael Klaue nach Rzeszów und wurde dort begeistert gefeiert. Von Donnerstag, 11. Februar, bis Dienstag, 16. Februar 2016, kommt nun der polnische Chor der Fakultät für Musik der Universität Rzeszów mit seiner Leiterin Dr. Bożena Stasiowska nach Norddeutschland, um gemeinsam mit dem Jugendsinfonieorchester zu musizieren.

Dr. Bozèna Stasiowska leitet den Universitätschor. Foto: M. Klaue

Dr. Bozèna Stasiowska leitet den Universitätschor. Foto: M. Klaue

Die Messe in G-Dur von Franz Schubert soll in deutsch-polnischer Kooperation erarbeitet und zweimal aufgeführt werden: am Sonnabend, 13. Februar 2016, um 18 Uhr im Eduard-Söring-Saal und am Sonntag, 14. Februar 2016, um 10 Uhr im Gottesdienst in der Auferstehungskirche Großhansdorf. Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten.

Außerdem im Programm

Neben der Schubert-Messe stehen verschiedene polnische Werke für Chor A-Capella auf dem Programm: von Wacław z Szamotuł, deutsch: Wenzel von Samter, 1520 bis 1560 „Es wird Abend“ – Gebet für die zu Bette gehenden Kinder, von Norbert Blacha, 1959 – 2012, „Friedensgebet“ und von Mirosław Gałęski „U Wos mamo roz“, ein Volkslied. Als Solisten treten Jadwiga Kot, Sopran, Jacek Ścibor, Tenor, und Mirosław Gotfryd, Bass, auf.

Das Deutsch-Polnische Jugendwerk, das Goethe-Institut sowie die Deutsche Polnische Gesellschaft Hamburg haben den deutsch-polnischen Austausch ermöglicht. Zum Konzert in Ahrensburg werden der Generalkonsul der Republik Polen für die norddeutschen Länder, Dr. Marian Cichosz, und seine Frau Ewa erwartet.

Da die polnischen Gäste später im Schuldienst arbeiten wollen, werden sie neben den Konzerten auch Unterrichtshospitationen an der Stormarnschule Ahrensburg durchführen.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren