AOK beteiligt sich an Kosten für Naturheilmittel

0

Anzeige

Ahrensburg (je/pm). Immer mehr Menschen entscheiden sich auch im Kreis Stormarn für Naturarzneimittel. Sie können eine sinnvolle Ergänzung zur Schulmedizin sein und vor allem Erkältungen und kleinere Beschwerden lindern.

Naturarzneimittel können eine gute Ergänzung zur Schulmedizin sein. Foto: AOK

Naturarzneimittel können eine gute Ergänzung zur Schulmedizin sein. Foto: AOK

„Allerdings sind sie keine Standardleistungen der gesetzlichen
Krankenkassen. Anders bei der AOK Nordwest“, sagt Jens Bojens, AOK-Niederlassungsleiter aus Ahrensburg.

Zu den Naturarzneimitteln zählen pflanzliche Präparate oder im
Fachjargon phytotherapeutische Arzneimittel. Sie wirken über die pflanzlichen Inhaltsstoffe und lindern ein breites Spektrum unterschiedlicher Symptome. Wie die Homöopathie und die Anthroposophie gehören sie zu den alternativen oder komplementären Heilmethoden, denen immer mehr Menschen vertrauen.

Rezept und Rechnung einreichen

Die AOK Nordwest beteiligt sich an den Kosten für apothekenpflichtige Naturarzneimittel, die der Arzt verordnet, in Höhe von 80 Prozent, maximal 150 Euro im Jahr. Voraussetzung ist, dass die Arzneimittel den Arzneimittelrichtlinien entsprechen. „Unsere Versicherten brauchen nur das Rezept und die Rechnung im AOK-Kundencenter einzureichen. Dann erstatten wir den entsprechenden Betrag“, erklärt Jens Bojens.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren