Eislandschaften und Ästhetik des Alltags: Einladung zur Finissage im Salon Einfach mal machen

0

Ahrensburg (ve/pm). An diesem Wochenende, 13. und 14. Februar 2016, laden Ulea Wesemeyer und Heike Stephan zu der Abschlussveranstaltung ihrer Ausstellung.

Die Ausstellung Eislandschaften und Ästhetik des Alltäglichen im Salon "Einfach mal machen". Foto:©Ulea Wesemeyer

Die Ausstellung Eislandschaften und Ästhetik des Alltäglichen im Salon „Einfach mal machen“. Foto:©Ulea Wesemeyer

Die Ausstellung „Ein Schöner Empfang 2016“ mit den Kunstwerken von Ulea Wesemeyer und Heike Stephan wird in dem Salon „Einfach mal machen“ von Nina Catharina Nollen, Große Straße 5 in Ahrensburg, gezeigt. Die Kunstausstellung ist jeweils von 12 bis 17 Uhr geöffnet.

Ulea Wesemeyer zeigt ihre Eisenlandschaften, Heike Stephan zeigt die Ästhetik des Alltäglichen. Mit „Tanzeisen“ zeigen sie ein emeinsames künstlerisches Projekt.

In ihren Eisenlandschaften setzt die im Kreis Stormarn aufgewachsene Künstlerin Ulea Wesemeyer Kunst auf Stahlblechplatten. Seit 2006 gestaltet sie auf diesem ungewöhnlichen Trägermaterial eine nonverbale, visuelle Bildsprache.

Heike Stephan übersetzt unter anderem mit Acrylfarbe die Ästhetik des Alltäglichen in zwei- und dreidimensionalen Werke. Das Gemeinschaftsprojekt „Tanzeisen“ zeigt Ergebnisse eines künstlerischen Dialogs der befreundeten Künstlerinnen.

 

Die Ausstellung Eislandschaften und Ästhetik des Alltäglichen im Salon "Einfach mal machen". Foto:©Ulea Wesemeyer

Die Ausstellung Eislandschaften und Ästhetik des Alltäglichen im Salon „Einfach mal machen“. Foto:©Ulea Wesemeyer

Die Ausstellung Eislandschaften und Ästhetik des Alltäglichen im Salon "Einfach mal machen". Foto:©Ulea Wesemeyer

Die Ausstellung Eislandschaften und Ästhetik des Alltäglichen im Salon „Einfach mal machen“. Foto:©Ulea Wesemeyer

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren