Von der Fahrbahn abgekommen: Dieser betrunkene Autofahrer hatte offensichtlich ein Schutzengel

0

Barsbüttel (ve/ots). Buchstäblich durch die Gegend geschleudert wurde ein Autofahrer bei einem Unfall in Barsbüttel. Der offensichtlich alkoholisierte Fahrer blieb glücklicherweise unverletzt.

Der Unfall ereignete sich am Sonnabend, 27. Februar 2016, gegen 8.10 Uhr. Ein 23-jähriger Büchener befuhr mit einem VW Passat die Reinbeker Straße in Richtung Stellau.

Circa 200 Meter vor der Autobahnunterführung verlor der 23-Jährige die Kontrolle über sein Fahrzeug und geriet nach rechts auf den Grünstreifen. Dort kollidierte er mit drei Betonpfählen, schleudert auf die Fahrbahn zurück und dann links gegen die Betonmauer der Unterführung. Danach überquerte er erneut die Fahrbahn und prallte gegen einen Baum, der rechtsseitig hinter der Unterführung stand.

Trotz dieses Unfallherganges blieb der Fahrer unverletzt. An dem Fahrzeug entstand Totalschaden.

Im Rahmen der Unfallaufnahme stellten die Beamten bei dem Fahrer starken Atemalkoholgeruch fest. Eine freiwillig durchgeführte Atemalkoholüberprüfung ergab einen Wert von 1,55 Promille. Daraufhin ordneten die Beamten die Entnahme einer Blutprobe an und stellten den Führerschein sicher.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren