So kann es gehen: Polizei gerufen – Einbrecher festgenommen

0

Ahrensburg (ve/ots). “Rufen Sie die Polizei!”, sagt die Polizei immer wieder angesichts der hohen Einbruchszahlen in Ahrensburg. Und in diesem Dall hat es sogar geklappt.

Am Donnerstag, 17. März 2016, waren vormittags gegen 10.20 Uhr, kam es in einem Einfamilienhaus in der Rudolf-Kinau-Straße in Ahresnburg zu einem Einbruch. Die Einbrecher hebelten die rückwärtige Terrassentür zum Wintergarten auf und drangen so in das Haus ein. Im Erd- und Obergeschoss wurden mehrere Räume durchsucht und diverse Wertgegenstände, insbesondere Schmuck entwendet. Der Wert des Stehlgutes sowie der entstandene Sachschaden stehen noch nicht fest.

Gegen 10.30 Uhr meldete eine Zeugin der Polizei zwei verdächtige Personen auf dem Grundstück. Die Polizei war sehr schnell vor Ort. Die Beamten beobachteten noch, dass zwei Personen im rückwärtigen Bereich, durch die Büsche kriechend, vom Tatort flüchteten.

Täter krochen durch die Büsche – die Polizei nahm die Verfolgung auf

Beide Flüchtigen konnten nach einer kurzen Verfolgung gestellt und vorläufig festgenommen werden. Einer der Männer hatte noch Stehlgut in der Hosentasche. Durch die Präsenz- und Ermittlungsgruppe Wohnungseinbruchsdiebstahl (PEG WED) konnten zudem umfangreiche Spuren gesichert werden.

Bei den Festgenommenen handelte es sich um zwei 43 und 34 Jahre alte serbische Staatsangehörige ohne Wohnsitz in Deutschland. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Lübeck werden die beiden Männer im Laufe dieses Tages beim zuständigen Amtsgericht Ahrensburg dem Haftrichter vorgeführt.

Berichte auf ahrensburg24.de:

„Kriminalstatistik für Stormarn: 312 Einbrüche – Ahrensburg ist trauriger Spitzenreiter“

„CDU-Bürgergespräch zum Thema Innere Sicherheit: “Rufen Sie die Polizei!“

„Polizei Ahrensburg zu Wohnungseinbrüchen: “Wählen Sie bitte die 110!”/Besuch von Tobias von Pein“

Foto: © Thorben Wengert / pixelio.de

Foto: © Thorben Wengert / pixelio.de

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren