Kreis der Bürger: Die Sanierung von Schloss Ahrensburg in Wort und Bild

0

Ahrensburg (je/pm). „Bestand durch Wandel – Eine Geschichte der Sanierungsarbeiten im Schloss Ahrensburg“ ist der Titel des Vortrags, den Dr. Tatjana Ceynowa am Montag, 11. April 2016, um 15 Uhr im Peter-Rantzau-Haus hält.

Die Sanierung des Schloss Ahrensburg ist abgeschlossen. Am Nikolaus-Tag wurde die Neugestaltung mit einer Feierstunde der Öffentlichkeit vorgestellt.

Die Sanierung des Schloss Ahrensburg ist abgeschlossen. Am Nikolaus-Tag wurde die Neugestaltung mit einer Feierstunde der Öffentlichkeit vorgestellt.

Am 6. Dezember 2015 erfolgte nach der Sanierung die feierliche Wiedereröffnung aller Museumsräume im Schloss Ahrensburg. Finanziert wurde der letzte Bauabschnitt vom Bund, dem Land Schleswig-Holstein, Investitionsprogramm „Kulturelles Erbe“, dem Kreis Stormarn, den Stiftungen der Sparkasse Holstein, der Stadt Ahrensburg und dem Freundeskreis des Schlosses mit einem Volumen von insgesamt 1,174 Mio Euro.

Seit 2009 erfolgten insgesamt sechs Einzelmaßnahmen, vier davon im Schloss, zwei im Schlosspark und Schlossgraben. In ihrem Vortrag stellt Dr. Tatjana Ceynowa diese Maßnahmen anhand von Fotos dar und erläutert sie inhaltlich. Für die private Stiftung Schloss Ahrensburg waren die großen Bauabschnitte nur mit Hilfe von Förderern möglich.

Noch mehr Fragen

Wie wird Sanierungsbedarf ermittelt? Wie akquiriert man Mittel, welche Auflagen und Schwierigkeiten sind damit verbunden? Welche Rolle spielt das Denkmalamt? Und wie baut man bei laufendem Museumsbetrieb um? Diese und andere Fragen sollen beantwortet werden.

Der Eintritt kostet drei Euro. Darin enthalten ist eine Tasse Kaffee vor Beginn des Vortrags ab 14.30 Uhr. Der Fahrdienst des Peter-Rantzau-Hauses kann in Anspruch genommen werden. Bitte melden Sie sich unter der Telefonnummer 0 41 02 / 21 15 15.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren