Verein Tribüne: Wer hat Lust, sich mit Herausforderungen der demokratischen Gesellschaft zu befassen?

0

Glinde (ve/pm). Welche Folgen hätte ein bedingungsloses Grundeinkommen für unseren Staat? Wie geht eine moderne Gesellschaft mit der Bestrafung von Gesetzesbrüchen und dem Wunsch nach Vergeltung um? Warum gewinnt Deutschland so wenig Nobelpreise? Fragen, die im Mittelpunkt der jüngsten Veranstaltungen von Tribüne standen. Nun folgt eine weitere Versammlung.

Der Verein Tribüne im Gespräch: Der SPD-Landtagsabgeordnete und Tribüne-Vorsitzende Martin Habersaat (Mitte) mit Dr. Nina Scheer (Bundestagsabgeordnete, Mitglied der SPD-Grundwertekommission, links) und Rainer Ammermann vom Hamburger Netzwerk Grundeinkommen (rechts). Foto: pm

Der Verein Tribüne im Gespräch: Der SPD-Landtagsabgeordnete und Tribüne-Vorsitzende Martin Habersaat (Mitte) mit Dr. Nina Scheer (Bundestagsabgeordnete, Mitglied der SPD-Grundwertekommission, links) und Rainer Ammermann vom Hamburger Netzwerk Grundeinkommen (rechts). Foto: pm

Der Vorsitzende des Vereins Tribüne, Martin Habersaat: „Schon an diesen Beispielen aus der Sozial-, Innen- und Wissenschaftspolitik sieht man, wie breit das Spektrum der Themen ist, die wir aufnehmen können. Immer waren es spannende Abende mit neuen Erkenntnissen für alle Beteiligten. Wer Lust hat, mit uns gemeinsam solche und ähnliche Abende zu organisieren, ist herzlich willkommen.“

Zur jährlichen Mitgliederversammlung treffen sich die Freunde und Mitglieder des Vereins Tribüne am Freitag, 15. April 2016, um 19 Uhr im Bürgerhaus Glinde. Auf der Tagesordnung stehen Vorstandswahlen und die Planung künftiger Aktivitäten.

Der Verein „Tribüne – Vereinigung zur Diskussion der Probleme der modernen demokratischen Gesellschaft“ widmet sich gemeinnützig der Förderung und Pflege der staatspolitischen Bildung. Er will ein Diskussionsforum für gesellschaftliche und staatliche Probleme der Zeit schaffen. Der spätere Landtagsabgeordnete Alfred Schulz gründete den Verein gemeinsam mit Freunden und Weggefährten 1967 und war 44 Jahre lang, bis zu seinem Tod 2011, dessen Vorsitzender. Seine Nachfolge trat Martin Habersaat an, Landtagsabgeordneter für Stormarn-Süd und stellvertretender Vorsitzender der SPD-Landtagsfraktion.

Quelle: Tribüne e.V.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren