Schleswig-Holsteinische Universitätsgesellschaft: Ist Medizin eine individuelles Thema?

0

Ahrensburg (ve/pm). Was verspricht die individualisierte Medizin? Dieser Frage nähert sich Professor Dr. Dr. Ingolf Cascorbi vom Institut für Pharmakologie der Christian-Albrechts-Universität Kiel im Rahmen eines Vortrages bei der Schleswig-Holsteinische Universitätsgesellschaft, Sektion Ahrensburg und Großhansdorf.

Das Stichwort ‚Individualisierte Medizin‘ wird immer häufiger in den Medien genannt und hat selbst in den Koalitionsvertrag Eingang gefunden. Was ist damit eigentlich gemeint? Handelt es sich tatsächlich um den Versuch das Individuum anhand seiner persönlichen Eigenschaften und genetischen Ausstattung maßgeschneidert zu behandeln? Oder geht es vielmehr um neue Strategien, die bestimmte molekulare Merkmale des Körpers in die Auswahl einer Therapie einfließen lassen?

Im Vortrag wird auf die Historie der Entdeckung unterschiedlichen Ansprechens auf Medikamente eingegangen, Beispiele für die heutige Anwendung stratifizierter Therapien zum Beispiel bei der Behandlung von Krebs aufgeführt und ein Ausblick auf Versuche gegeben, in denen tatsächlich individuelle Behandlungsansätze in der Erprobung sind.

Die Veranstaltung ist am Dienstag, 12. April 2016, um 20 Uhr im Gemeindesaal der Schlosskirche, Am Alten Markt 9, Ahrensburg. Der Eintritt kostet fünf Euro, ermäßigt vier Euro, Schüler und Studenten zahlen einen Euro, Mitglieder sind frei.

Foto: T. Reckmann, pixelio.de

Foto: T. Reckmann, pixelio.de

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren