Angekündigte Verkehrskontrollen: Landesweiter Blitzmarathon am 21. April

0

Kiel (ve/ots). Die Landespolizei bereitet sich auf den „Blitzmarathon 2016“ vor. Die Kontrollen beginnen am Donnerstag den 21. April um sechs Uhr morgens und dauern – zeitlich und regional unterschiedlich – maximal 16 Stunden.

Foto: Tim Reckmann / pixelio.de

Foto: Tim Reckmann / pixelio.de

Mehrere Bundesländer beteiligen sich an der Aktion. In Schleswig-Holstein werden voraussichtlich 192 Polizisten im Rahmen ihres regulären Dienstes an 75 Messorten im Einsatz sein. Die Messungen finden an Unfallschwerpunkten sowie an sensiblen Orten wie Kindergärten, Schulen und Altenheimen statt.

Blitzmarathon in Schleswig-Holstein: Keine Standorte in Ahrensburg und Umgebung

Ahrensburger, Großhansdorfer oder Ammersbeker allerdings bleiben verschont: Bis auf Bargteheide und Tremsbüttel gibt es keine Blitz-Standorte in der Region.

Wo genau „geblitzt“ wird, kann auf der Internetseite der Landespolizei Schleswig-Holstein nachgelesen werden (www.polizei.schleswig-holstein.de). Außerdem erfolgt die regionalisierte Darstellung der Messorte auf den Facebookseiten der Polizeidirektionen. Temposünder müssen damit rechnen, von der Polizei auch angehalten und über die Gefahren und Folgen ihres Fehlverhaltens informiert zu werden. Neben den stationären Messanlagen sind auch verstärkt Videostreifen im Einsatz, das gilt insbesondere für die Bundesautobahnen und die überörtlich wichtigen Verbindungsstrecken.

Zur Karte mit den Standorten

Zu hohe Geschwindigkeit: Hauptursache für schwere Unfälle

Die Landespolizei Schleswig-Holstein registrierte im vergangenen Jahr 12.689 Verkehrsunfälle mit Personenschäden. Dabei verloren 107 Menschen ihr Leben, 16.409 Personen wurden verletzt. Bei Verkehrsunfällen mit tödlichem Ausgang ist nichtangepasste Geschwindigkeit die Hauptunfallursache.

Quelle: Ministerium für Inneres und Bundesangelegenheiten Schleswig-Holstein
Landespolizeiamt Schleswig-Holstein

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren