Marstall ungezügelt: Alfons kommt und der Damenlikörchor

0

Ahrensburg (ve). Die Franzosen und die Deutschen – kaum einer kennt die beiden Völker besser, als Alfons. Ihre Unterschiede erklärt der Kabarettist demnächst im Marstall. Und auch der Damenlikörchor kommt wieder nach Ahrensburg.

Der Damenlikörchor unter der Leitung von Dietmar Loeffler. Foto:pm

Der Damenlikörchor unter der Leitung von Dietmar Loeffler.
Foto:pm

Der Damenlikörchor ist genauso entstanden, wie er heißt: Bei einer Runde Likör unter Damen. Und damit ist er alles andere als bierernst. Das muss nun Dietmar Loeffler erfahren, der jüngst die Leitung des Chores übernommen hat. Wie fruchtbar die Zusammenarbeit von dem neuen Chorleiter und den Damen ist, gibt es am Sonntag, 1. Mai 2016, um 20 Uhr im Marstall zu erleben.

Damenlikörchor: Mit neuer Leitung und bewährtem Ernst bei der Sache

Der Damenlikörchor gibt dann in Ahrensburg zum wiederholten Mal ein Gastspiel. Damenlikörchor reloaded, könnte man sagen, denn neben dem neuen Chorleiter gibt es auch ein neues Outfit. Geblieben ist die weibliche Sicht auf den Alkohol und die Beziehungskisten dieser Welt, weshalb das Programm auch „Beziehungsweisen“ heißt. Geblieben ist auch Pianist Jörg Hochapfel und das, womit die Chordamen sich in das Herz ihres Publikums singen: Die Damen des Damenlikörchors stehen wie eine Eins, singen wie Sirenen und steppen wie moldawisches Fernsehballett.

Der Eintritt kostet 25 Euro für die Reihen eins bis sieben, 22 Euro für die Reihen acht bis 15 im Vorverkauf, zuzüglich zehn Prozent Vorverkaufsgebühr. Der Kartenvorverkauf läuft über die Buchhandlung Stojan, Ahrensburg, oder über www.ticketmaster.de.

Der französisch-deutsche Kabarettist Alfons. Foto:pm

Der französisch-deutsche Kabarettist Alfons.
Foto:pm

Alfons: Ein Wiedersehen unter Freunden nach 20 Jahren

Ebenfalls rechtzeitiges Kartenkaufen sichert die Plätze für Alfons. Der Franzosen, den jetzt auch wieder vor allem die Damen schätzen – aber nicht nur -, ist am Montag, 6. Juni 2016, um 20 Uhr im Marstall zu Gast. Und da auch das nicht das erste Mal ist, wissen die Veranstalter, dass die Nachfrage nach den Eintrittskarten groß sein wird.

Alfons ist zwar in Gedanken jung, an Lebensjahren aber mehr so mittel, insbesondere in diesem Programm. Denn es dreht sich um ein verabredetes Wiedersehen des gebürtigen Franzosen und Muss-Ja-Deutschen mit zwei seiner Jugendfreunde nach 20 Jahren. Was sich in dieser Zeit alles getan hat? Und wie das ein Franzose mit der Brille eines Deutschen sieht? Oder all‘ die anderen, den Alfons mit Klemmbrett bewaffnet sein berühmtes Puschelmikrophon ungeniert für die Nase hält? Das wird der Kabarettist in dieser warmherzigen Mischung aus Theaterabend, Comedy und poetischen Momenten zeigen. Alors – auf in den Marstall.

Horst Schroth und die Reihe Marstall ungezügelt

Übrigens: In der Reihe „Marstall ungezügelt“ ändert sich die Konzeption. Der Kabarettist Horst Schroth zieht sich zurück. Vor vier Jahren hat er als Initiator die Reihe gemeinsam mit dem Kulturverein Marstall ins Leben gerufen und stets als Gastgeber begleitet. Mit der „Marstall Quadriga“ hat er außerdem ein eigenes Format in der Reihe etabliert, das jeweils vier Künstler auf die Bühne des Marstalls holte – plus den Moderator und Kabarettisten Schroth.

„Die Reihe ist jetzt bekannt, auch bei den Agenturen und Managements“, sagen Armin Diedrichsen und Volkmar Schiebusch vom Marstall. Für Horst Schroth hingegen sei es terminlich schwierig, stets auch zu den Aufführungen der Reihe Marstall ungezügelt in Ahrensburg zu sein. Daher habe man sich darauf verständigt, die Organisation der Reihe jetzt in Eigenregie zu übernehmen.

Im weiteren Programm werden im Herbst des Jahres Wolfgang Trepper, Axel Pätz und Katie Freudenschuss nach Ahrensburg kommen. Die Termine für diese Veranstaltungen werden noch bekannt gegeben.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren