Betriebssportgemeinschaft der Kreisverwaltung Stormarn: Erfolgreich beim Hamburg-Staffel-Marathon

0

Stormarn (je/pm). Zum siebten Mal war eine Staffel der Betriebssportgemeinschaft der Kreisverwaltung Stormarn beim Hamburg-Staffel-Marathon am Start. Vier Läufer im Durchschnittsalter von 57 Jahren aus den Fachdiensten Bau, Umwelt und Verkehr der Kreisverwaltung rannten erfolgreich rund 42 Kilometer durch Hamburg.

Zufriedene Gesichter nach dem Zieleinlauf beim Hamburger Staffel-Marathon: Die Laufsparte der Betriebssportgemeinschaft Kreisverwaltung Stormarn. Foto: Kreis Stormarn

Zufriedene Gesichter nach dem Zieleinlauf beim Hamburger Staffel-Marathon: Die Laufsparte der Betriebssportgemeinschaft Kreisverwaltung Stormarn. Foto: Kreis Stormarn

Mit einer Laufzeit von drei Stunden und 49 Minuten lag die Staffel am Ende auf Platz 520 von insgesamt 1.560 Staffeln und konnte sich somit im vorderen Drittel platzieren. Ein toller Erfolg für das Team, denn Stefan Leutelt, Bauverwaltung/Gutachterausschuss für Grundstückswerte, und Andreas Garthaus, Zentrale Gebäudewirtschaft und Denkmalpflege, konnten in den letzten Wochen verletzungsbedingt kaum trainieren. Roland Strelow, Bauaufsicht, wurde nach gut sechs Kilometern Laufstrecke an einer engen Stelle von einem Mitläufer zu Fall gebracht und legte die restlichen Kilometer mit einem lädierten Knie und einer zerbrochenen Brille zurück. Spartenleiter Martin Beck, Planung und Verkehr, über den sportlichen Wettkampf: „Die Stimmung in Hamburg ist immer einzigartig toll.“

Nächstes Rennen geplant

Ende Mai 2016 ist die Laufsparte der Kreisverwaltung beim nächsten Mannschaftswettbewerb im Einsatz, wenn es beim „Lauf zwischen den Meeren“ in einer Zehner–Laufstaffel über knapp 100 Kilometer von Husum nach Damp geht. Die Laufsparte ist eine von neun Betriebssportsparten der Kreisverwaltung und damit ein Baustein im Betrieblichen Gesundheitsmanagement. Mehr als 120 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind derzeit im Betriebssport der Kreisverwaltung aktiv dabei.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren