Gastbeitrag zur Spielplatz-Projektwerkstatt im Ahrensburger Redder

0

Gastbeitrag von Andreas Hausmann: Kinder- und Jugendbeirat veranstaltet im Ahrensburger Redder Spielplatz-Projektwerkstatt

Projektwerkstatt „Kroko“-Spielplatz im Ahrensburger Redder. Ideen wurden entworfen, gezeichnet und gebastelt.  Foto: A.Hausmann/Interessenvertretung Ahrensburger Kamp

Projektwerkstatt „Kroko“-Spielplatz im Ahrensburger Redder. Ideen wurden entworfen, gezeichnet und gebastelt.
Foto: A.Hausmann/Interessenvertretung Ahrensburger Kamp

Strahlenden Sonnenschein und strahlende Gesichter gab es am 12. April 2016 auf dem großen „Kroko“-Spielplatz am Ahrensburger Kamp: Der Kinder- und Jugendbeirat hatte zu einer Projektwerkstatt eingeladen, um die anstehende Sanierung des Spielplatzgeländes mit Ideen der Kinder dort zu unterstützen.

Der Junior-Kijub hatte die Veranstaltung schon länger geplant und alle Kinder der Gegend zur Beteiligung eingeladen und so fanden sich an diesem warmen Dienstagnachmittag etwa 50 Kinder ein, um bei kühlen Getränken und Eis (gehört einfach dazu…) nach einer Traumreise und den entsprechenden Gedanken spontan Ideen zu sammeln.

Im Anschluss gab es einen Rundgang und ein Ausprobieren der alten, noch verbliebenen Geräte, bei dem nicht nur die Mitglieder des Kijubs, sondern auch die spanischen Praktikanten aus der Partnerstadt Esplugues tatkräftig unterstützten.

Danach wurden kleinere Gruppen gebildet und die Kinder gingen pro Gruppe an die tatsächliche Planung: Nach den Überlegungen jeder Gruppe, was auf ihren Spielplatz kommen solle, wurden die gedanklichen Ergebnisse aus den verschiedensten Bastelmaterialien geformt, geknetet, geschnitten und geklebt.

Projektwerkstatt „Kroko“-Spielplatz im Ahrensburger Redder. Foto: A.Hausmann/Interessenvertretung Ahrensburger Kamp

Projektwerkstatt „Kroko“-Spielplatz im Ahrensburger Redder. Foto: A.Hausmann/Interessenvertretung Ahrensburger Kamp

Somit hat Hauke Schmidt, der zuständige Planer der Stadt, nunmehr diverse Modelle von möglichen Spielplatzvarianten, aus denen er mit einem Spielplatzarchitekten einen professionellen Vorschlag für die Kinder erarbeiten wird. Diesen Vorschlag wird er den Kindern dann noch vor den Sommerferien vorstellen und ihn sich „von den Kindern genehmigen lassen“.

Die Arbeitsgruppen „Spielplatzverstärker“ oder „Spielplatz der Coolen“ sowie „Die 7 Zwerge“ waren an diesem Nachmittag gründlich mit der Neugestaltung beschäftigt und es ergab sich auch ein eindeutiges Ergebnis, dass da heißt: „Eine Seilbahn wollen wohl alle…“ und ebenso eine Drehscheibe und eine „Wasserburg“.

Ein besonders schöner Nebenaspekt war, dass unter den vielen Kindern auch die Kinder aus dem neuen Haus Am Kamp dabei waren, die, obschon der deutschen Sprache noch kaum mächtig, fröhlich mitbastelten und mit den anderen Kindern aus den Viertel sehr viel Spaß hatten und dadurch ein paar neue Freundschaften schließen konnten.

Der Kamp freut sich auf einen schönen, neuen Spielplatz, zu dem viele Kinder dann noch eine größere Beziehung haben, da sie an seiner Planung selbst beteiligt waren.

Projektwerkstatt „Kroko“-Spielplatz im Ahrensburger Redder. Ein Blick auf die Wunschliste. Foto: A.Hausmann/Interessenvertretung Ahrensburger Kamp

Projektwerkstatt „Kroko“-Spielplatz im Ahrensburger Redder. Ein Blick auf die Wunschliste.
Foto: A.Hausmann/Interessenvertretung Ahrensburger Kamp

Fotoserie, Fotos: A. Hausmann, Interessenvertretung Ahrensburger Kamp

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren