Unwetter: Starkregen überflutet Straßen und Keller/Stromausfall an einer Schule

0

Ahrensburg (ve). Nein – das war kein kurzer Schauer, das war ein ausgewachsener Starkregen. Innerhalb von wenigen Minuten sind übher 20 Unwetter-Einsätze für die Feuerwehr im Raum Ahrensburg – Großhansdorf – Siek gemeldet worden.

Der starke Regen setzte die Straßen unter Wasser und überflutete Keller. Im Ahrensburger Redder wurden ein Wasserstand von 1,5 Meter Wasser im Keller gemeldet. Auch kleinere Bäume sind dem Unwetter zum Opfer gefallen. Für die Freiwilligen Feuerwehren hieß es erst einmal zu schauen, was sofort bearbeitete werden muss und was warten kann. Derzeit sind die Kameradinnen und Kameraden noch im Einsatz.

Eines der größten Einsatzgebiete war der Ahrensburger Redder. Obwohl die Siele gerade erste gereinigt worden waren, konnte das Wasser nicht abfließen und gab es komplett Land unter. Die gesamte Straße stand derart unter Wasser, dass es in Sturzbächen von der Straße Richtung Häuser floss und von dort ohne Halt in den Keller. In vielen der Einfamilienhäuser stand der Keller unter Wasser. Mehrere Wehren und Löschfahrzeuge waren zum Abpumpen vor Ort, „wir werden hier von allen Seiten angesprochen und um Hilfe gebeten“, sagt Florian Ehrich, Wehrführer der Ahrensburger Wehr.

Das Gewitterrisiko bleibt übrigens laut Deutschem Wetterdienst bestehen bis in die Nacht hinein, auch weiterer Starkregen und Hagel ist nicht ausgeschlossen.

Aktualisiert: An der Selma-Lgerlöf-Gemeinschaftsschule ist in Folge des Starkregens der Strom ausgefallen. Das Wasser war in einen Raum mit Sicherungskästen eingedrungen und zur Sicherheit wurde darauf hin der Strom abgestellt. Den ganzen Dienstag über musste der Unterricht ohne Strom erteilt werden, auch Prüfungen wurden abgenommen. Sobald alles wieder trocken ist, soll der Strom wieder angestellt werden, vermutlich am Mittwoch morgen.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren