Hoisbütteler Sportverein: Fußballmannschaft nimmt an den Special Olympics Nationalen Sommerspielen in Hannover teil

0

Ammersbek (je/pm). Von Montag, 6. Juni, bis Freitag, 10. Juni 2016, nehmen Athleten aus der Sport-für-alle Gruppe des Hoisbütteler Sportvereins an den Special Olympics Nationalen Sommerspielen in Hannover teil. Sie gehen mit einer Fußballmannschaft und vier Floorball-Athleten an den Start.

Der Flyer des Hoisbütteler Sportvereins zur Teilnahme der Floorball-Mannschaft an den Special Olympics. Grafik: Hoisbütteler Sportverein

Der Flyer des Hoisbütteler Sportvereins zur Teilnahme der Floorball-Mannschaft an den Special Olympics.
Grafik: Hoisbütteler Sportverein

Seit 2002 qualifiziert sich eine Fußballmannschaft aus dem Hoisbütteler Sportverein regelmäßig für die Nationalen Spiele. Sven-Michael Schirrmacher, Trainer der in diesem Jahr teilnehmenden Mannschaft, ist überzeugt, dass sein Team in einer hohen Leistungsstufe mitspielt. „Wir sind gut vorbereitet für dieses Turnier. Seit Mitte März 2016 konnten wir auf unserem neuen Kunstrasenplatz spielen und Ausdauer und Spielzüge trainieren.“

Bei den Special Olympics Veranstaltungen werden Mannschaften vor dem Turnier auf ihr Spielvermögen überprüft und in Leistungsgruppen eingeteilt. Bei den letzten Spielen in Düsseldorf gab es zehn bis zwölf Leistungsgruppen.

Floorballtraining zum Schnuppern

Etwas Besonderes für die Spiele plant Christian Schirrmacher, Spartenleiter der Sport-für-alle-Gruppe im Hoisbütteler Sportverein. In Informations- und Praxisveranstaltungen im Rahmen des wettbewerbsfreien Angebotes werden bei der fünftägigen Veranstaltung in Hannover Besucher, Sportler und Sportpädagogen theoretisch und praktisch mit dem Thema „Floorball inklusiv“ bekannt gemacht. Sportler haben vor Ort die Gelegenheit, bei einem kleinen Einführungstraining die Stockhaltung, Ballannahme und -abgabe sowie verschiedene Schlagtechniken zu erlernen. Die Veranstaltung ist kostenlos und dauert 15 bis 30 Minuten. Christian Schirrmacher wird dabei von vier Athleten der inklusiven Floorballmannschaft unterstützt. „Sie sind meine Trainerassistenten, auf die ich mich voll verlassen kann. Sie sind freundlich, ermuntern Kinder und Jugendliche zum Mitmachen, stellen Übungen vor und können Fehler korrigieren. Ihr Handicap spielt dabei keine Rolle, das ist für mich ein Beispiel gelungener Inklusion.“

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren