SchlossMedia der Stadtwerke Ahrensburg: Neuer Anbieter für Telekommunikation

0

Anzeige

Ahrensburg. Die Stadtwerke Ahrensburg GmbH hat eine neue Produktlinie gegründet. Unter der Marke SchlossMedia bietet das städtische Unternehmen nun digitale Kommunikationsdienste in Ahrensburg an: Internet, Telefonie und Fernsehen auf Basis des neuen Glasfasernetzes – mit Datentransport in Lichtgeschwindigkeit.

SchlossMedia der Stadtwerke Ahrensburg: Geschäftsführer Horst Kienel und Lars Seckler, Leitung Telekommunikation (von links), leiten das Projekt, bei dem für über 20 Millionen Euro ein Glasfasernetz in der Stadt verlegt werden soll.

SchlossMedia der Stadtwerke Ahrensburg: Geschäftsführer Horst Kienel und Lars Seckler, Leitung Telekommunikation (von links), leiten das Projekt, bei dem für über 20 Millionen Euro ein Glasfasernetz in der Stadt verlegt werden soll.

„Zur Infrastruktur einer modernen Stadt gehört heute auch ein zukunftsfähiges digitales Netz, und deshalb errichten die Stadtwerke Ahrensburg seit 2013 ein flächendeckendes Glasfasernetz für die ganze Stadt“, sagt Horst Kienel, Geschäftsführer der Stadtwerke Ahrensburg GmbH. „Mit unserer Erfahrung ist es nur folgerichtig, dass wir nun auch Multimediadienste zu Verfügung stellen. Viele Ahrensburgerinnen und Ahrensburger können dank unseres Glasfaserausbaus schon heute an einer Internet-Infrastruktur teilhaben, von der man andernorts in Deutschland noch träumt.“

SchlossMedia: Verschiedene Übertragungsraten im Angebot

SchlossMedia-Dienste sind ab dem 1. Juni 2016 je nach Bedarf in Produktpaketen zu bestellen. Diese unterscheiden sich in der jeweiligen Bandbreite, also in der Geschwindigkeit der Datenübertragung, gemessen in Megabit pro Sekunde (Mbit/s): „SchlossMedia 100“ mit 100 Mbit/s; „SchlossMedia 200“ mit 200 Mbit/s; „SchlossMedia 300“ mit 300 Mbit/s. Alle drei Pakete beinhalten eine Internet- und Telefon-Flatrate in das deutsche Festnetz. Zu jedem Paket ist zusätzlich eine TV-Option buchbar, die digitalen Fernsehempfang in HD-Qualität ermöglicht.

„Auf dem Markt der Telekommunikation herrscht derzeit eine Vielfalt, die etliche Verbraucher als verwirrend empfinden“, weiß Lars Seckler, Leiter Telekommunikation der Stadtwerke Ahrensburg GmbH. „Wie so oft kommt es aufs Kleingedruckte an: Ein Angebot mit einer Bandbreite von ‚bis zu 100 Mbit/s‘ klingt gut – bedeutet aber, dass die Datengeschwindigkeit in Wirklichkeit deutlich geringer sein kann. „SchlossMedia“ dagegen garantiert die Bandbreiten, ob 100 oder 200 oder 300 Mbit/s bis zum Hausübergabepunkt.“

SchlossMedia der Stadtwerke Ahrensburg: Die Glasfaser liegt bis zum Hausanschluss, dort werden die Daten an den Router weitergegeben.

SchlossMedia der Stadtwerke Ahrensburg: Die Glasfaser liegt bis zum Hausanschluss, dort werden die Daten an den Router weitergegeben.

SchlossMedia: Glasfasernetz bis zum Hausanschluss

SchlossMedia kann die Übertragungsgeschwindigkeiten garantieren, weil die Stadtwerke Ahrensburg frühzeitig auf jene Infrastrukturlösung gesetzt haben, die sich weltweit als die überlegene und zukunftsfähige Technologie durchsetzt: das reine Glasfasernetz. Das bedeutet: Vom Sender bis direkt zum Hausanschluss und zurück werden die Daten mittels optischer Signale in Lichtgeschwindigkeit übermittelt – egal, wie lang die Strecke und wie hoch das Daten-Verkehrsaufkommen ist.

Alternativ zusammengesetzte Netze dagegen sind oft überlastet. Bei modernisierten Kupferkabelnetzen zum Beispiel werden die Daten zuerst auf Glasfaser transportiert, aber kurz vor dem Ziel auf Kupferkabel umgeleitet – und letztere erweisen sich allzu oft als Nadelöhr. „Das ist im Vergleich in etwa so, als würden die Daten zuerst in einem Rennwagen über die Autobahn rasen, dann an einem Abzweig in einen Laster umgeladen werden. Und der fährt auf schmalen, teils verstopften Straßen weiter“, erläutert Telekommunikationsleiter Lars Seckler. Für die Internet-Nutzer zeigen sich Überlastungen solcher Netze in langen Ladezeiten, Zeitverzögerung, ruckeligen Bildern oder dem Absturz der Verbindung.

Glasfasernetz in Ahrensburg: Investitionen in Höhe von 24 Millionen Euro

SchlossMedia-Produkte können jetzt alle Anwohnerinnen und Anwohner bestellen, in deren Straße die Glasfasertrasse bereits hergestellt wurde. Die Bauarbeiten für weitere Anschlüsse sind in vollem Gange, so dass nach und nach immer mehr Haushalte und Unternehmen vom Glasfasernetz profitieren können. „Bekanntlich sind die Stadtwerke Ahrensburg keinem Konzern verbunden, sondern den Menschen in der Region“, sagt Kienel über die 100-prozentige Tochter der Stadt. „Mit SchlossMedia setzen wir unsere Unternehmenspolitik der fairen Verträge und günstigen Preise konsequent fort“.

Das Basispaket, bestehend aus Telefon- und Internet-Flatrates mit einer garantierten Download-Datengeschwindigkeit von 100 Mbit/s ist schon ab 19 Euro monatlich zu bestellen, der Fernsehanschluss mit mehr als 400 Programmen – viele davon in HD-Qualität – kostet monatlich 16 Euro.

Besonders attraktiv: Gas- oder Stromkunden der Stadtwerke Ahrensburg GmbH, deren Straße bereits an das Glasfasernetz angeschlossen ist, bekommen ihren Glasfaser-Hausanschluss kostenlos, sofern sie innerhalb des Aktionszeitraums (er endet am 30. September 2016) ein SchlossMedia-Paket bestellen. Anlieger, deren Straße künftig mit Breitband versorgt werden wird, bekommen den Glasfaserhausanschluss ebenfalls kostenlos, wenn sie innerhalb ihrer zehnwöchigen Ersterschließungsphase ein SchlossMedia-Paket bestellen. Wer sich erst nach Ablauf der Fristen entscheidet, muss mit Hausanschlusskosten von bis zu etwa 1.100 Euro rechnen.

SchlossMedia der Stadtwerke Ahrensburg: Die einzelnen Erschließungsgebiete der Stadt. Ahrensburg West und der Erlenhof sowie das Gewerbegebiet Beimoor sind oder werden dieses Jahr voll erschlossen. Auch die Kabelverbindung unter den Gleisen besteht, so dass auch der Süden Ahrensburgs angeschlossen werden kann.

SchlossMedia der Stadtwerke Ahrensburg: Die einzelnen Erschließungsgebiete der Stadt. Ahrensburg West und der Erlenhof sowie das Gewerbegebiet Beimoor sind oder werden dieses Jahr voll erschlossen. Auch die Kabelverbindung unter den Gleisen besteht, so dass auch der Süden Ahrensburgs angeschlossen werden kann.

Einige Vorteile eines Glasfaserhausanschlusses bemerken Nutzer unmittelbar, etwa beim Surfen im Internet, beim Fernsehen, Telefonieren und beim Streamen von Videos – alles funktioniert gleichzeitig und in bester Qualität. Zudem bieten Glasfaserverbindungen maximale Datensicherheit. Andere Vorteile eines Glasfaserhausanschlusses ergeben sich aus einer Wertsteigerung der Immobilie.

Mit ihrem digitalen Großprojekt, das einen erheblichen Standortvorteil für die Ahrensburger Wirtschaft bedeutet, liegen die Stadtwerke Ahrensburg im Zeit- und Budgetplan, der ein Investitionsvolumen von insgesamt rund 24 Millionen Euro vorsieht. Im Zuge der Breitbandstrategie der Stadtwerke Ahrensburg sind allein dort fünf Arbeitsplätze entstanden.

Informationsveranstaltung am 18. Juni 2016

Zur Vorstellung ihrer SchlossMedia-Produkte laden die Stadtwerke Ahrensburg unter dem Motto „Ahrensburg vernetzt sich“ alle Bürgerinnen und Bürger zu einer Informationsveranstaltung am Sonnabend, 18. Juni 2016, zwischen 10 und 14 Uhr ins City Center Ahrensburg (CCA) ein. Persönliche Beratung bekommen Interessierte auch im Kundenzentrum in der Stadtmitte: Lohe 1, Telefon 04102/9974270. Ausführliche Informationen zu den Produkten und Preisen unter www.ahrensburg-vernetzt-sich.de und auf den neu gestalteten Internetseiten www.stadtwerke-ahrensburg.de

Über die Stadtwerke Ahrensburg GmbH

Die Stadtwerke Ahrensburg GmbH ist eine 100-prozentige Tochter der Stadt Ahrensburg und als solche konzernunabhängig. Seit Oktober 2006 betreibt sie das Erdgasnetz in Ahrensburg, seit November 2011 beliefert sie Kunden in ganz Norddeutschland mit Gas und Strom. 2013 begann sie als Infrastrukturanbieter, das Glasfasernetz in Ahrensburg auszubauen; ab dem 1. Juni 2016 bietet sie Multimediadienste in Ahrensburg an.

SchlossMedia der Stadtwerke Ahrensburg: Geschäftsführer Horst Kienel und Lars Seckler, Leitung Telekommunikation (von links), zeigen die Technik, durch die die Verbindung zwischen Glasfaser und Endgeräten hergestellt wird.

SchlossMedia der Stadtwerke Ahrensburg: Geschäftsführer Horst Kienel und Lars Seckler, Leitung Telekommunikation (von links), zeigen die Technik, durch die die Verbindung zwischen Glasfaser und Endgeräten hergestellt wird.

 

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren