Dreister Überfall in Ratzeburg: Diebe gaben sich als Kriminalbeamte aus

0

Ratzeburg (ve/ots). Besonders dreist: Zwei Täter gaben sich als Kripobeamte aus und raubten einen älteren Mann in seinem Zuhause aus. Die Polizei warnt: Lassen Sie keine Personen in Ihre Wohnung oder Haus!

Am heutigen Freitag zeigte ein 88-jähriger Ratzeburger an, dass zwei Männer vormittags bei ihm Haus im Stadtteil St. Georg erschienen wären und sich als Kriminalbeamte ausgegeben hätten. Sie wiesen sich durch einen „Ausweis” aus.

Zwei Täter: Der Geschädigte wurde abgelenkt

Unter dem Vorwand einer Einbruchsermittlung erschlichen sie sich Zugang in das Haus des Geschädigten. Im Haus wurde der 88-Jährige offensichtlich von einem der Diebe abgelenkt, während der andere nach Wertsachen suchte. Wie lange die beiden falschen Beamten im Haus waren, konnte der Geschädigten nicht mehr sagen. Er stellte jedoch später fest, dass ihm Bargeld in niedriger dreistelliger Höhe entwendet worden war.

Die falschen Polizeibeamten werden wie folgt beschrieben: Einer der beiden war schlank, einer kräftig, beide sind etwa 40 Jahre alt und sprechen akzentfrei deutsch. Eine nähere Beschreibung war nicht möglich.

Hinweis der Polizei: Erst 110 anrufen, dann Beamte reinlassen

Nun hofft die Polizei auf Zeugenaussagen. Wer hat ähnliches erlebt oder kann Angaben zur Tat oder den Tätern machen? Hinweise nimmt die Polizei entgegen.

Hinweis der Polizei: In Schleswig-Holstein haben Polizeibeamte keinen blauen Dienstausweis. „Lassen sie nicht ohne weiteres Personen in ihr Haus oder ihre Wohnung“, so die Polizei. „Rufen sie im Zweifelsfall 110 an und lassen sich von der Leitstelle bestätigen, ob „echte“ Kriminalbeamte vor der Tür stehen. Die Beamten haben dafür Verständnis“, versichert die Polzei.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren