Verein Tagesmütter und -väter Stormarn: Neue Fachkräfte fit für Frühkindpädagogik

0

Ahrensburg (je/pm). Für den Kreis Stormarn stehen ab sofort zwölf weitere Fachkräfte für Frühkindpädagogik zur Verfügung, die sich mit der fürsorglichen Betreuung von Kleinkindern beschäftigen. Möglich wurde die Weiterbildungsmaßnahme durch den Verein Tagesmütter und -väter Stormarn, der diese Zusatzausbildung für den Kreis Stormarn ins Leben gerufen hat.

Brigitte Maßow, Vorstand, Catherine Raupach, Vorstand, Petra Niquet, Erste Vorsitzende, und Katja Möller-Thumann, Zweite Vorsitzende mit den neuen Kindertagespflegerinnen. Foto: P. Niquet

Brigitte Maßow, Vorstand, Catherine Raupach, Vorstand, Petra Niquet, Erste Vorsitzende, und Katja Möller-Thumann, Zweite Vorsitzende mit den neuen Kindertagespflegerinnen. Foto: P. Niquet

Vor kurzem fand bereits die zwölfte Weiterbildungsmaßnahme dieser Art ihren erfolgreichen Abschluss. Wer Interesse an der Tätigkeit hat, kann sich über den nächsten Kursus „Fachkraft für Frühkindpädagogik“, der im September 2016 startet, beim Verein informieren und sich anmelden.

Die Ausbildungsinhalte

Alle zwölf Teilnehmerinnen des letzten Kurses nahmen nach fast einjähriger Ausbildungszeit und bestandener Abschlussprüfung während einer kleinen Feierstunde ihr Zertifikat entgegen, das ihnen von Petra Niquet, der Vereinsvorsitzenden, überreicht wurde. Die neuen Fachkräfte sind hoch motiviert, ihr fundiertes Fachwissen im Alltag in der Kindertagespflege oder in der Krippe umzusetzen, um frühkindliche Entwicklungsförderung zu leisten.

Die Zusatzausbildung basiert auf 120 Unterrichtsstunden, die durch anerkannte Fachdozenten mit großem Engagement in den Unterrichtseinheiten Entwicklungspsychologie, Beobachten und Dokumentieren, Bildungsauftrag für Kinder unter drei Jahren, Bildungsthemen und Bildungspläne, Eingewöhnungsphase, Supervision, Elternarbeit, motorische Entwicklung und Kinder mit Behinderungen, Sprachentwicklung, Räume für Kinder unter drei Jahren, Rhythmik und Kreativität sowie gesund leben vermittelt werden. Die Abschlussarbeit bestand aus einer schriftlichen Hausarbeit zu einem fachlichen Ausbildungslernthema und einer Präsentation am Abschlusstag.

Die Prüfung wurde von Beate Hanke, die in eigener mobiler Praxis Heilpädagogik und Frühförderung für Kitas und Integrationseinrichtungen anbietet, abgenommen. Wer einen Abschluss als „Qualifizierte Kindertagespflegeperson“ oder eine Ausbildung zum Erzieher oder zur Erzieherin oder zum sozialpädagogischen Assistenten plant und sich speziell in der Entwicklungsförderung für Kinder unter drei Jahren weiterqualifizieren möchte, kann an dieser Weiterbildungsmaßnahme teilnehmen. Die Kosten belaufen sich pro Teilnehmer auf 750 Euro.

Weitere Informationen finden Sie unter www.tagesmuetter-stormarn.de.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren