Bühne frei für die neue Führung durch den Verein „Kleines Theater Bargteheide“

0

Bargteheide (je/pm). Der bisherige Förderverein des Kleinen Theaters übernimmt unter neuem Namen die Trägerschaft von der Stadt Bargteheide und den Kulturbereich von KM KulturManagement.

Weiterhin im Kleinen Theater Bargteheide geplant: Auftritte von  Jan-Peter Petersen und Nils Loenicker von  "Alma Hoppe". Foto: H. Köpcke, Alma Hoppes Lustspielhaus

Weiterhin im Kleinen Theater Bargteheide geplant: Auftritte von Jan-Peter Petersen und Nils Loenicker von „Alma Hoppe“. Foto: H. Köpcke, Alma Hoppes Lustspielhaus

Der Kulturbereich des Kleinen Theaters Bargteheide wird von einem neuen Team geführt: Die Stadt Bargteheide übergibt die Träger-Verantwortung an den neuen-alten Förderverein. Anfang Juni 2016 hatte der Hauptausschuss der Stadt einstimmig diese Entscheidung getroffen. Die Mitgliederversammlung gab ihre Zustimmung mit großer Mehrheit für die Übernahme der Trägerschaft des Kleinen Theaters. Schon der neue Name des Vereins zeigt die Kraft und das Selbstbewusstsein, mit der die Initiatoren an diese neue große Aufgabe herangehen: „Kleines Theater Bargteheide“. Es wurde ein neuer erweiterter und ehrenamtlicher Vorstand gewählt.

Gleichberechtigte Partner

Damit gibt es nun drei gleichberechtigte Partner im Hause: den Verein „Kleines Theater Bargteheide“ mit ehrenamtlichem Vorstand, das Kino „Cinema Paradiso“ von Hans-Peter Jansen und das Foyer-Restaurant „Papillon“ von Baki Abazi und Chefkoch Alexander Fricke.

Theater-, Musik- und Kleinkunst stehen auf dem Programm

Mit der Übernahme der kulturellen Aktivitäten von KM KulturManagement, die zur Jahresmitte ihre Tätigkeit einstellt, kommen auf den Verein vielfältige Aufgaben zu. Der Verein Kleines Theater Bargteheide wird die bekannten Highlights präsentieren: LaLeLu, Hidden Shakespeare, Leipziger Pfeffermühle, Alma Hoppe, Hans Scheibner, Gustav-Peter-Wöhler, aber auch Künstlerinnen und Künstler, die bisher in Bargteheide noch nicht aufgetreten sind. Im Bereich Kleinkunst sind außerdem Lesungen, Vorträge und Kabarett geplant. Auch ein jährlich wiederkehrendes Sommerfest wird gerade diskutiert. Angestrebt sind ab 2017 mindestens 17 Vorstellungen pro Jahr. Die Bühnen-Programme des Vereins werden von Olaf Nehls und Anja Libnau verantwortlich gestaltet.

Koordinierung der Partner im Kleinen Theater

Wichtig ist dem neuen Vorstand unter der Führung von Olaf Nehls die Koordination zwischen den drei gleichberechtigten Partnern. Olaf Nehls: „Wir können viel gemeinsam machen. Film, Theater und Kulinarisches sind keine Konkurrenten – sie ergänzen sich.“

Ergänzt wird die Kulturarbeit durch weitere Veranstalter auf der Bargteheider Bühne: den neu gegründeten Verein „Theaterwerkstatt Bargteheide Blaues Wölkchen“, Theaterschule für mehr als 100 Kinder und Jugendliche. Leiter des Vorstandes ist Pastor Jan Roßmanek. Der Kulturring Bargteheide, Leitung Manfred Kutsche, brachte schon viele Stars und Highlights nach Bargteheide. Die Laienspielgruppe des Verschönerungsvereins, Leitung Elke Heilsberger, inszeniert jedes Jahr ein Stück für Kinder und Erwachsene. Das Oldie-Kabarett, Leitung Dietmar Loeffler, das von Bargteheide bis Mallorca sein Publikum verzaubert und sich als „Oldies aber Goldies“ selbst auf die Schippe nimmt, erweitert die Vielfalt auf der Bühne.

Ohne Ton und Licht funktioniert Theater nicht

Zeitgemäße Technik für Ton und Licht ist im Kleinen Theater Bargteheide ein ständiges Thema. Darum kümmert sich der Technische Vorstand Werner Reese. Als früherer technischer Leiter des Studio Hamburg konnte mit ihm ein Experte auch für diesen Bereich gewonnen werden. Für die Erneuerung der Tontechnik werden Abstimmungsgespräche mit den übrigen Veranstaltern geführt.

Im Foyer wird umgebaut

Der Theatersaal wird barrierefrei erreichbar gemacht und zugleich werden die sanitären Einrichtungen durch die Stadt renoviert. Auch über die Neugestaltung der Fassade beraten die drei Partner derzeit.

Kulturservice für Besucher und Veranstalter

Die Theater-Organisation wird von Angela Kross, die bisher bereits den Förderverein als Vorsitzende führte, sowie von Hilke Behr und dem KulturService-Büro gewährleistet. Zur Vereinfachung des Ticketverkaufes ist ein professionelles Online-Ticketing-System geplant, dem sich alle Beteiligten auf Wunsch anschließen können.

Die große Vielfalt macht das Kleine Theater Bargteheide so einzigartig. Der Verein wird sich um die Koordination der äußerst aktiven Kulturszene Bargteheides intensiv kümmern, Termine, Technik und Integration in den Bühnenbetrieb ermöglichen. Dafür sorgt vor allem Anja Libnau im KulturService-Büro.

Transparenz und Programm-Information: Professionelle Öffentlichkeitsarbeit

Eine neue, erweiterte Homepage mit den Programmen aller Partner und Veranstalter, Kommunikation über Facebook und andere soziale Medien, gedruckte Programme, auch per E-Mail an Newsletter-Interessenten sind geplant. Nicht nur die Bargteheider sollen sich über die einmalige Vielfalt auf der Bühne, auf der Leinwand und im Foyer-Restaurant stets gut informiert fühlen. Schon jetzt ist das Kleine Theater weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt und beliebt. Das will der Verein weiter ausbauen. Hierfür zeichnen Joachim Krämer und Anja Görtz verantwortlich.

Die vielfältigen Aufgaben werden solide finanziert

Die Finanzierung des Vereins steht auf sicherem Fundament: Basis sind die Mitglieder des Vereins. Spender und Sponsoren einzelner Veranstaltungen decken einen weiteren Teil der Kosten. Der Verein erfüllt seine Aufgaben in enger Zusammenarbeit mit der Stadt Bargteheide. Der Vorstand arbeitet ehrenamtlich und fördert kulturelle Veranstaltungen.

Für die solide Finanzführung im Vorstand ist Rainer Wiegard verantwortlich, Mitglied des Landtages, früherer Finanzminister von Schleswig-Holstein und langjähriger Kommunalpolitiker in Bargteheide sowie Elke Bange, bisherige Kassenwartin im Förderverein.

Quelle: Kleines Theater Bargteheide e.V.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren