Straßenbauarbeiten: Vollsperrung der A24 an zwei Wochenenden

0

Stormarn (ve/pm). Zweimal Vollsperrung entlang der Autobahn 24: An diesem und am kommenden Wochenende werden Bauarbeiten vorgenommen, an denen der Verkehr nicht vorbeigeleitet werden kann. Deswegen, so teilt es der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr mit, wird die Strecke voll gesperrt.

Die erste Vollsperrung an diesem Wochenende betrifft den Abschnitt bei Barsbüttel. Im Auftrag des Landesbetriebes Straßenbau und Verkehr werden am Tunnelbauwerk (Baujahr 1937) im Zuge der Autobahn 24 bei Barsbüttel Betoninstandsetzungsarbeiten umgesetzt. Dafür wird die Strecke in der Nacht von Sonnabend, 2. Juli 2016, 20 Uhr, bis Sonntag, 3. Juli 2016, voraussichtlich 4 Uhr, voll gesperrt.

Die Umleitung erfolgt von der Autobahn 24, Anschlussstelle Reinbek, über die Kreisstraße 80 bis zur Autobahn 1, Anschlussstelle Barsbüttel, in Fahrtrichtung Hamburg und ist als Umleitungsstrecke U 124 ausgeschildert.

Autobahn 24: Vollsperrung für die neue Brücke beim Kronshorster Weg

Seit dem 11. Januar 2016 wird außerdem für das bereits abgebrochene Brückenbauwerk im Zuge des Wirtschaftsweges Kronshorster Weg über die Bundesautobahn A 24 ein Ersatzneubau errichtet. Das alte Brückenbauwerk aus dem Jahre 1938 musste wegen erheblicher Schäden abgebrochen werden.

Der Verkehr auf der Autobahn 24 wird während der Bauzeit bis voraussichtlich Oktober 2016 weiterhin zweistreifig je Fahrtrichtung durch die Baustelle fließen. Im Baustellenbereich kommt es zu einer Verschwenkung und Einengung der Fahrstreifen, wobei die Höchstgeschwindigkeit auf 80 km/h reduziert wird.

In der Zeit von Freitag, 8. Juli 2016, 20 Uhr, bis Sonntag, 10. Juli 2016, 24 Uhr, ist eine Vollsperrungen der Autobahn für das Einheben des Stahlträgers des Überbaus und das Auflegen der Fertigteile für die Fahrbahnplatte notwendig. Durch die Lage der Baustelle zwischen den Anschlussstellen Witzhave und Reinbek ist eine kurze Umleitungsstrecke über die Landesstraße L94 (Möllner Landstraße) möglich. In Richtung Hamburg folgen die Verkehrsteilnehmer der U122 und in Richtung Berlin der U115.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren