3. Rotary Rock-Pop-Blues-Master: Jetzt für den Workshop bewerben

0

Ahrensburg (ve/pm). Der Rotary Club Ahrensburg bietet in 2016 zum dritten Mal einen Workshop für Rock-Pop- und Bluesmusikerinnen und -musiker. Hochkarätige Dozenten unterrichten an drei Tagen interessierte Musikerinnen und Musiker. Interessenten können sich noch bis 30. September 2016 bewerben.

Die Teilnehmer und Dozenten des zweiten Rotary Rock-Pop-Blues-Masters bei ihrem Abschlusskonzert im Oktober 2015 Foto: © Rock-Pop-Blues-Masters e.V.

Die Teilnehmer und Dozenten des zweiten Rotary Rock-Pop-Blues-Masters bei ihrem Abschlusskonzert im Oktober 2015
Foto: © Rock-Pop-Blues-Masters e.V.

Angesprochen sind engagierte und ambitionierte Musikerinnen und Musiker jeden Alters mit Vorkenntnissen. Musiker, die für sich spielen oder in einer Band mitspielen, auch ganze Bands können sich bewerben. Sie können auch ihre eigenen Stücke mitbringen. Der Workshop richtet sich an Holz- und Blechbläser, an Gitarristen, Bassisten, Sänger, Keyboarder und Drummer. Eines sollten sie unbedingt mitbringen: Den Spaß daran, gute Musik gemeinsam zu erarbeiten.

3. Rotary Rock-Pop-Blues-Master im Oktober 2016

In der Zeit vom 20. bis zum 22. Oktober 2015 werden die Musiker gemeinsam mit den Dozenten in unterschiedlichen Ensembles arbeiten. Dabei erfahren sie mehr über Atem- und Spieltechnik, über den richtigen Groove, über Harmonielehre und Musikalität – und auch darüber, wie Musiker das Lampenfieber besiegen. Denn am Ende des Workshops steht ein gemeinsames Konzert am Sonnabend, 22. Oktober 2015 im Ahrensburger Eduard-Söring-Saal der Stormarnschule, Waldstraße 14.

Mit den Dozenten Achim Raffain, Bassist bei Jazz-Größen wie Nils Gessinger, bei Jazul, Lotto King Karl, Otto und anderen; Roland Cabezas, Gitarrist unter anderem bei Orange Blue und der NDR Bigband; dem Keyboarder, Organisten und Pianisten Lutz Krajenski; Ken Norris, Professor für Gesang an der Musikhochschule Hamburg, ein Soul-, Rock- und Jazzsänger mit vielfach gelobten pädagogischen Eigenschaften; Fiete Felsch, erster Saxofonist der NDR Bigband, Professor für Saxofon und Improvisation an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg und Schüler von Herb Geller, sowie Thomas Rohde, Erster Solo-Oboist der Hamburger Philharmoniker sind die Dozenten der vorigen beiden Workshops 2014 und 2015 wieder mit dabei.

Dozenten des zweiten Rotary Rock-Pop-Blues-Masters bei ihrem Abschlusskonzert im Oktober 2015 Foto: © Rock-Pop-Blues-Masters e.V.

Dozenten des zweiten Rotary Rock-Pop-Blues-Masters bei ihrem Abschlusskonzert im Oktober 2015
Foto: © Rock-Pop-Blues-Masters e.V.

Mit dabei ist zum zweiten Mal der Schlagzeuger Gary Husband. Der Brite hatte bereits beim ersten Workshop die Drummer unterrichtet und sich begeistert von dem Projekt gezeigt. Aus Termingründen konnte er in 2015 nicht dabei sein, in 2016 klappt es nun wieder. Auch die Blechbläser werden von einem Dozenten unterrichtet, der schon einmal dabei war: Benny Brown. Er war in 2015 kurzfristig zu dem Projekt dazu gestoßen und so begeistert, dass er einer Teilnahme in 2016 sofort zugesagt hatte.

Workshop und Konzert in der Stormarnschule und Eduard-Söring-Saal

Der Workshop findet statt vom Donnerstag, 20. Oktober 2016, bis Sonnabend, 22. Oktober 2016, in den Räumen der Stormarnschule, Waldstraße 14 in Ahrensburg. Sein Abschluss ist gleichzeitig sein Höhepunkt: Er endet mit einem gemeinsamen Konzert von Dozenten und Schülern im Eduard-Söring-Saal ebendort.

Bewerber sollten eine Demo im mp3-Format einreichen, das nicht länger als fünf Minuten ist. Bewerbungen können per E-Mail unter info@rotaryrockt.de eingereicht werden. Mehr zu dem Workshop und den Modalitäten der Bewerbung steht unter www.rotaryrockt.de, per Mail unter info@rotaryrockt.de. Der Workshop wird gefördert vom Rotary Club Ahrensburg, es fließt der Erlös des diesjährigen Schlosspark Kinosommers in das Projekt. Daher wird für die Teilnahme an dem Workshop nur ein geringer Kostenbeitrag erhoben, er beträgt für Jugendliche 60 Euro und für Erwachsen 100 Euro.

Veranstalter ist der Verein Rotary Rock-Pop-Blues-Master, er wurde von Mitgliedern und auf Initiative des Rotary Club Ahrensburg gegründet. Der Ahrensburger Serviceclub hat diese Projekt in Form einer Starthilfe in den ersten Jahren unterstützt. Denn Ziel der Rotary Rock-Pop-Blues-Master ist es, dass finanzielle Leistungskraft von Musikerinnen und Musikern nicht ausschlaggebend für die Teilnahme ist, sondern nur geringe Teilnahmegebühren erhoben werden. Diese liegen bei 100 Euro für den dreitägigen Workshop, eine Ermäßigung auf 60 Euro wird zum Beispiel Schülern und Studenten gewährt.

Quelle: Rotary Rock-Pop-Blues-Masters

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren