Peter-Rantzau-Haus: Besichtigung Energieberg Georgswerder – Wer fährt mit?

0

Ahrensburg (je/pm). Lisa Schepers und Werner Segelken-Voigt laden am Mittwoch, 10. August 2016, zur Besichtigung des Energiebergs Georgswerder ein. Ein Mitarbeiter des Informationszentrums führt die Teilnehmer durch die Anlage und beantwortet Fragen. Abfahrt ist um 8.50 Uhr ab Bahnhof Ahrensburg.

Das Peter-Rantzau-Haus in Ahrensburg.

Das Peter-Rantzau-Haus in Ahrensburg.

Der Ort hat es in sich: Sieben Millionen Kubikmeter Müll liegen hier unter der begrünten Schutzabdeckung. 1979 wird die Deponie geschlossen. Müll soll zukünftig verbrannt werden. Es gibt Pläne, das Gelände in einen Park umzugestalten, doch durch Verrottungsprozesse im Inneren des Müllberges tritt Deponiegas aus. 1983 wird zudem auch noch Dioxin in Teilen des Geländes nachgewiesen. Anfang der 1990er Jahre wird die erste Windkraftanlage gebaut. Im Zuge der Internationalen Bauausstellung IBA wird das Potential der Energiegewinnung mit einer neuen Windkraftanlage, einer Photovoltaik-Anlage und der Nutzung der Abwärme des Berges voll ausgeschöpft. Neben der Nutzung des Deponiegases können so 4.000 Haushalte mit erneuerbarer Energie versorgt werden. 20 Prozent der Privathaushalte der Insel Wilhelmsburg beziehen somit ihren Strom vom Energieberg.

Offen zur Besichtigung

Seit 2013 steht der Energieberg interessierten Besucherinnen und Besuchern offen. Sie informieren sich über die Geschichte des Ortes, über erneuerbare Energien und über moderne Abfallwirtschaft und Recyclingmethoden.

Der Ausflug endet mit einem gemeinsamen Restaurantbesuch. Die Teilnahme kostet fünf Euro, die bis Mittwoch, 3. August 2016, im Peter-Rantzau-Haus zu zahlen sind, für Regie- und Organisation, zuzüglich HVV und Restaurantbesuch. Anmeldungen werden im Peter-Rantzau-Haus, Manfred-Samusch-Straße 9, unter der Telefonnummer 0 41 02 / 21 15 15 angenommen.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren