Judo-Club Ahrensburg: Medaillen bei der Landes-Einzelmeisterschaft U12

0

Ahrensburg (je/pm). Die Wettkämpfer des Judo-Clubs Ahrensburg freuen sich über ihr erfolgreiches Abschneiden bei der Landes-Einzelmeisterschaft U12. Von den neun jungen Startern kamen fünf mit einer Medaille nach Hause: zwei Landesmeister, zwei Vize-Landesmeister und ein Drittplatzierter.

Zakaria Kembouche (2. Platz), Mads Hermann (2. Platz) und Maximilan Mergell (Landesmeister) mit ihrem Judo-Trainer Gunnar Kripke bei der Landes-Einzelmeisterschaft U12. Foto: Judo-Club Ahrensburg

Zakaria Kembouche (2. Platz), Mads Hermann (2. Platz) und Maximilan Mergell (Landesmeister) mit ihrem Judo-Trainer Gunnar Kripke bei der Landes-Einzelmeisterschaft U12. Foto: Judo-Club Ahrensburg

Die 26-Kilogramm-Klasse war fest in der Hand der Judoka des Judo-Clubs Ahrensburg. Bei den Jungen setzte sich Maximilian Mergell durch. Er gewann alle seine Kämpfe mit Ippon-Seoi-Nage (Schulterwurf) und wurde Landesmeister. Bei den Mädchen bis 26 Kilogramm wurde die achtjährige Emilia Lemm Landesmeisterin. Sie siegte mit einem O-Goshi links.

Janna Schiemann (3. Platz) und Emilia Lemm (Landesmeisterin) mit ihrem Trainer Gunnar Kripke bei der Landes-Einzelmeisterschaft U12. Foto: Judo-Club Ahrensburg

Janna Schiemann (3. Platz) und Emilia Lemm (Landesmeisterin) mit ihrem Trainer Gunnar Kripke bei der Landes-Einzelmeisterschaft U12. Foto: Judo-Club Ahrensburg

Die weiteren Medaillen

Der leichteste Kämpfer Zakaria Kembouche musste sich in der Gruppe bis 22 Kilogramm nur dem späteren Landesmeister geschlagen geben. Er gewann seine anderen Kämpfe durch Haltegriff oder Uchi-Mata (Schenkelwurf) und wurde somit hochverdient Vize-Landesmeister.

Mads Hermann war in einer sehr stark besetzten Gruppe bis 38 Kilogramm. Bis ins Finale kontrollierte er seine Gegner und gewann seine Kämpfe souverän. Erst im Finale verlor er durch Uchi-Mata (Schenkelwurf) gegen seinen Kieler Finalgegner und erreichte den zweiten Platz.

Nach sechs Monaten Judo-Training kämpfte Aslambek Borchashvili sein zweites Turnier in der Gruppe bis 42 Kilogramm. Er verlor seinen Kampf um Platz drei und belegt damit den undankbaren fünften Platz.

Janna Schiemann, Gruppe bis 42 Kilogramm, verlor ihren ersten Kampf gegen die spätere Landesmeisterin. Ihre nächsten Kämpfe gewann sie mit ihrer Spezialtechnik, Tai-Otoshi (Körpersturz), und anschließendem Haltegriff. Sie wurde verdient Dritte.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren