Flüchtlingsunterkunft in Ammersbek: Streit um Fahrrad eskaliert

0

Ammersbek (ve/ots). Wie die Polizei mitteilt, ist es am gestrigen Abend zu einem Streit in der Flüchtlingsunterkunft in Ammersbek gekommen. Vier Personen wurden leicht verletzt.

Der Vorfall ereignete sich gegen 21 Uhr. Vier Flüchtlinge gerieten in einern körperlichen Auseinandersetzung. Gemeldet wurde eine Schlägerei zwischen mehreren Personen, bei der angeblich Messer und andere lange Gegenstände eingesetzt wurden.

Einsatz in Ammersbek: Vier Streithähne – scheinbar schnelle Deeskalation

Insgesamt neun Funkstreifenwagen aus Bargteheide, Ahrensburg, Bad Oldesloe, Reinfeld und Hamburg wurden zur Unterkunft entsandt. Zwei Diensthunde waren ebenfalls im Einsatz dabei. Bei Ankunft der Beamten hatte sich die Lage bereits beruhigt.

Nach ersten Ermittlungen, die sich – so benennt es die Polizei – aufgrund der Sprachbarrieren etwas schwieriger gestalteten, gingen die vier Männer aus Syrien und Afghanistan mit Brotmessern und Gartengeräten aufeinander los. Hierbei wurden alle leicht verletzt. Drei Personen (17, 27, 43 Jahre) kamen vorsorglich ins Krankenhaus, die vierte Person (15 Jahre) konnte in der Unterkunft bleiben. Auslöser der Auseinandersetzung war die unbefugte Benutzung eines Fahrrades.

Die Polizei in Ammersbek übernimmt die weiteren Ermittlungen, gegebenenfalls mit Hilfe von Dolmetschern, so die Polizei.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren