Feuer in der leeren Wohnung: Essen brannte auf dem Herd

0

Ahrensburg (ve). Essen kann auch in Brand geraten, wenn niemand zu Hause ist. So geschehen heute in der Immanuel-Kant-Straße.

Feuer in einem Kochtopf löste am Vormittag einen Einsatz der Feuerwehr in der Immanuel-Kant-Straße aus.

Feuer in einem Kochtopf löste am Vormittag einen Einsatz der Feuerwehr in der Immanuel-Kant-Straße aus.

Gegen 10 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Ahrensburg zu einem Einsatz in die Wohnstraße gerufen. Nachbarn hatten die Feuerwehr verständigt, weil ein Rauchmelder Alarm geschlagen hatte. Vor Ort stellten die Kameraden fest, das Rauch aus einer Wohnung im Obergeschoss drang. Da keiner Zuhause war, mussten sie die Wohnungstür mit Gewalt öffnen.

Es zeigte sich, dass Essen auf dem Herd in Brand geraten war und stark qualmte. Die Feuerwehr spricht bei dieser Größe noch von einem „Entstehnungsbrand“. Die Kameradinnen und Kameraden löschten den Brand und belüftete die Wohnung anschließend. Zur weiteren Durchlüftung der Wohung ließen sie nach ihrem Einsatz Fenster und Türen weit geöffnet.

Wieviel der Bewohner der Wohnung davon mitbekommen hat, ist unklar. Grundsätzlich muss die Feuerwehr geeignete Maßnahmen ergreifen, um ein Feuer zu löschen. „Es kann sogar sein“, ergänzt Ahrensburgs Wehrführer Florian Ehrich, „das von der Polizei ein neues Schloss an die Wohnungstür eingebaut werden muss und die Bewohner sich dann den neuen Schlüssel zu ihrer Wohnung bei der Polizei abholen müssen.“

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren