Interkultureller Herbst: Turid Müller präsentiert Musikkabarett und eigene Chansons

0

Ahrensburg (je/pm). Im Rahmen des Interkulturellen Herbstes debütiert Turid Müller am Mittwoch, 28. September 2016, um 19.30 Uhr mit ihrem Musikkabarett-Programm „Teilzeitrebellin“ im Kulturzentrum Marstall.

"Teilzeitrebellin" Turid Müller steht mit ihrem Musikkabarettprogramm auf der Bühne des Marstalls. Foto: T. Niemann

„Teilzeitrebellin“ Turid Müller steht mit ihrem Musikkabarettprogramm auf der Bühne des Marstalls. Foto: T. Niemann

Das vom Pianisten Stephan Sieveking begleitete Programm ist ein musikalischer Rundumschlag durch aktuelle Fragen und allgemein-menschliche Lebensthemen. Mit schauspielerischem Einsatz, pointierten Figuren und abwechslungsreicher Musik zeigt Turid Müller, wie Beziehungsprobleme entstehen, wie kapitalistische Fehlentwicklungen kulinarisch zu lösen sind oder wie Kinder zukunftsträchtig in den Schlaf gesungen werden. „Ich hoffe, dass das Programm einen kleinen Beitrag leisten kann, dass wir zusammenhalten und Vielfalt wagen. Gerade jetzt“, sagt die Künstlerin und Psychologin.

Vereine präsentieren sich

Damit der Drang nach Veränderung wirklich über den Schlussapplaus hinaus wirkt, ist mit der Uraufführung ein Markt der Möglichkeiten verknüpft. Im Rahmen des Interkulturellen Herbstes bietet dieser Abend Initiativen aus der Region die Möglichkeit, sich, ihr Anliegen und ihre Arbeit vorzustellen. Mit dabei sind das Netzwerk Migration und Integration, der Verein Hospiz Ahrensburg, die Alzheimer Gesellschaft Stormarn Selbsthilfe Demenz, das Gleichstellungsbüro der Stadt Ahrensburg und die Engagierte Stadt Ahrensburg.

Bert Brechts politisches Theater mit seinen musikalischen Mitteln und seinem Ansatz, das Publikum zu politischem Denken und Handeln zu bewegen, waren Turid Müllers Vorbild, als sie sich für eine Schauspielausbildung entschloss. Sie sieht die gesellschaftlichen Themen durch die Brille der Psychologie. Denn wie die Bühnenfigur, die durch den Abend führt, ist auch Turid Müller selbst studierte Psychologin, schürft im Tiefen und sucht Erklärungen. Seit über zehn Jahren arbeitet sie als freiberufliche Kreative und sucht immer neue Wege, mit künstlerischen Mitteln gesellschaftliche Belange in den Fokus zu rücken. Teil ihres Premieren-Programms ist unter anderem auch das Lied „Deine Welt“, das zurzeit für die Öffentlichkeitsarbeit zum Thema Demenz produziert wird.

Bei ihrem Programm hat die Absolventin der Celler Schule (TextdichterInnen-Masterclass der GEMA-
Stiftung) große Unterstützung: Gründerin Edith Jeske steht ihr als Mentorin und Text-Coach zur Seite. Arrangiert und begleitet werden die von Turid Müller getexteten und komponierten Songs – von Folk über Musical bis Soul – vom Komponisten und Musiktheater-Profi Stephan Sieveking, der als musikalischer Leiter bereits in der Neuen Flora tätig war.

Der Eintritt ist frei. Spenden sind willkommen.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren