Alles anders, als es sein soll? Selbsthilfegruppe für Angehörige psychisch Kranker bei Kibis

0

Ahrensburg (je/pm). Psychische Erkrankungen sind belastend für den Betroffenen. Doch auch die Angehörigen stehen oft einer Aufgabe gegenüber, die nicht leicht zu bewältigen ist. Austausch macht jetzt eine neue Selbsthilfegruppe möglich.

Wenn Sie in der Familie, Nachbarschaft oder im Freundeskreis mit Menschen zu tun haben, die psychisch erkrankt sind, stehen Sie wahrscheinlich in vielerlei Hinsicht vor großen Herausforderungen: Unverständnis und Vorurteile im alltäglichen Umfeld belasten ebenso wie die Konfrontation mit ungewöhnlich schwierigen Situationen. Die neue Selbsthilfegruppe soll Angehörigen psychisch Kranker die Möglichkeit geben, Situationen zu besprechen und Perspektiven für das eigene Verhalten zu erörtern.

Die Gefühle, Fragen und Gedanken können für die Betroffenen individuell sehr unterschiedlich sein. Eine Selbsthilfegruppe soll dazu beitragen, die Situation und den Umgang mit den Erkrankten besser zu bewältigen. Die Gruppe bietet einen geschützten Rahmen, um sich mit anderen auszutauschen.

Erste Informationen, kostenlos und ohne Anmeldung

Die Auftaktveranstaltung zur Gründung einer Selbsthilfegruppe ist am Donnerstag, 13. Oktober 2016, von 18 bis 19.30 Uhr im „Uns Huus“, Manhagener Allee 17. Bei diesem ersten offenen und unverbindlichen Info-Treffen geht es um Form und Ablauf einer Selbsthilfegruppe und um Organisatorisches. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Das Angebot ist kostenlos. Die Selbsthilfegruppe wird angeboten im Rahmen der Selbsthilfekontaktstelle Stormarn (Kibis).

Das Logo von KIBIS Stormarn. Grafik: KIBIS Stormarn

Das Logo von KIBIS Stormarn.
Grafik: KIBIS Stormarn

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren