Fußgängertunnel Manhagener Allee: Zwei weitere Mosaike hängen in der „Galerie der Hände“

0

Ahrensburg (ve). Es geht voran im Fußgängertunnel Manhagener Allee. Jetzt wurden zwei weitere Mosaike eingeweiht.

Enthüllungs-Feier für zwei neue Mosaike im Fußgängertunnel Manhagener Allee, der "Galerie der Hände" von Rolf Laute. Spenderin Birgit Hoffmann und Bürgermeister Michael Sarach bei der Enthüllung des Mosaikes.

Enthüllungs-Feier für zwei neue Mosaike im Fußgängertunnel Manhagener Allee, der „Galerie der Hände“ von Rolf Laute. Spenderin Birgit Hoffmann und Bürgermeister Michael Sarach bei der Enthüllung des Mosaikes.

Ein kleiner Empfang im Tunnel war der Rahmen. Bürgermeister Michael Sarach und Petra Haebenbrock-Sommer von der Stadtverwaltung waren vor Ort. Und viele Fans der besonderen Kunstwerke „Galerie der Hände“ im Fußgängertunnel Manhagener Allee, geschaffen von dem 2013 verstorbenen Rolf Laute.

Fußgängertunnel Manhagener Allee: Die Vollendung der „Galerie der Hände“

Seine frühere Ehefrau Heide Laute Sies möchte diesen Tunnel vollenden, einige Mosaike in den Rahmen konnten bis jetzt nicht vervollständigt werden. Die Stadt Ahrensburg unterstützt das Projekt, ist aber auf eine private Finanzierung angewiesen. Dank dieser externen Finanzen konnten nun zwei weitere Mosaike finanziert werden. Es sind Ausschnitte aus den Bildern „Dora Maar mit den grünen Fingernägeln“ von Pablo Picasso und „Akt mit Spiegel“ von Miro.

„Ich habe bei diesen Mosaiken auch die Fertigung mit Glasbausteinen eingeflochten“, erklärt Heide Laute Sies bei der Enthüllung der beiden Mosaike. „Ich hoffe, Sie sind mit dieser kleinen Abwandlung des Konzeptes meines früheren Mannes einverstanden?“ fragt sie – doch alle sind es. Das Konzept von Rolf Laute sieht vor, Ausschnitte von Bildern mit berühmten Frauenhänden im Großformat als Mosaik in die Wände des Tunnels zu bringen. Mosaike aus Stein sind in ihrer Fertigung etwas gröber, die Fugen etwas breiter, als dies bei Glasbausteinen der Fall ist. Letztere lassen sich filigraner bearbeiten. Da ihr dies etwas leichter falle, habe Heide Laute Sies sich daher für die Variante entschieden, die zum Teil aus Glas besteht.

Enthüllungs-Feier für zwei neue Mosaike im Fußgängertunnel Manhagener Allee, der "Galerie der Hände" von Rolf Laute. Heide Laute Sies erläutert die Fertigstellung der Mosaike.

Enthüllungs-Feier für zwei neue Mosaike im Fußgängertunnel Manhagener Allee, der „Galerie der Hände“ von Rolf Laute. Heide Laute Sies erläutert die Fertigstellung der Mosaike.

Und so strahlen nun zwei weitere Mosaike im Tunnel aus den vorgegebenen Rahmen. Bürgermeister Sarach dankte bei der Enthüllung den Ahrensburgern, die ihre Fertigstellung bezahlt haben. Der Miro wurde unter anderem von Jan Laute, Hannchen und Sylvia Schreitmüller, Dr. Heinrich Glocke und Annelore Hofmann mit finanziert. Für den Picasso engagiert sich Birgit Hoffman, die mit der Finanzierung des Mosaikes das 20-jährige Bestehen ihres Reisebüros feiert. Sie hatte auch aus diesem Grund zu der offiziellen Feier im Tunnel eingeladen, gestaltete zusammen mit Peter Bischoff eine kleine Einweihungs-Party.

Finanzierung steht:“Maria mit Kind“ von Da Modena und „Die Apfelschälerin“ von Gabriel Metsu

Zwei weitere Finanzierungen sind inzwischen gesichert. Das Mosaik „Maria mit Kind“ von Da Modena wird als Einzelspende von Dunja Paasch bezahlt. Für „Die Apfelschälerin“ von Gabriel Metsu stehen Spenden von Helga Schreimüller, Heide Kiesbye, Ursula Haebenbrock und Gisela Paege bereit. Bei der Feier nun verkündete Bürgermeister Michael Sarach, dass die fehlenden 500 Euro von ihm und seiner Frau Sabine übernommen werden.

Und noch immer bleibt ein Rest: Für die Mosaike „Der Geldwechsler und seine Frau“ von Quentin Massys und „Drei Hofdamen“ von Lukas Cranach, dem Älteren, fehlen noch etwa 11.000 Euro. Wer Interesse hat – Petra Haebenbrock-Sommer nimmt Anfragen unter petra.haebenbrock-sommer@ahrensburg.de oder telefonisch unter 04102 / 77256 entgegen.

Übrigens: Einen Fußgänger-Tunnel unter den Gleisen habe es schon vor diesem kleinen Gesamtkunstwerk. Und auch der wurde aus privater Hand gespendet, Otto Ottmüller hatte ihn finanziert. Entworfen wurde der neue Tunnel vom Architekten Wolfgang Stabenow, der in diesem Jahr verstorben ist. Er war es auch, der den Kontakt zu Rolf Laute hergestellt hat.

Enthüllungs-Feier für zwei neue Mosaike im Fußgängertunnel Manhagener Allee, der "Galerie der Hände" von Rolf Laute.

Enthüllungs-Feier für zwei neue Mosaike im Fußgängertunnel Manhagener Allee, der „Galerie der Hände“ von Rolf Laute.

 

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren