Tag der Zahngesundheit: So viel zahlen Versicherte für Zahnersatz/Zahlen der AOK NordWest

0

Anzeige

Ahrensburg (ve). Heute ist der Tag der Zahngesundheit. Zeit für eine Frage: Wie geht es Ihren Zähnen?

Tag der Zahngesundheit: Gunar Schlage, AOK-Regionaldirektor, Sandra Hellwig, AOK-Sachbearbeiterin Zahnersatz und gelernte Zahnarzthelferin, und Brigitte Bielfeldt, AOK-Teamleiterin Zahnersatz (von links) informieren darüber, wie die Zuschüsse zur Eigenbeteiligung bei Zahnersatz erhöht werden können. Und betonen: Zähne putzen gehört dazu!

Tag der Zahngesundheit: Gunar Schlage, AOK-Regionaldirektor, Sandra Hellwig, AOK-Sachbearbeiterin Zahnersatz und gelernte Zahnarzthelferin, und Brigitte Bielfeldt, AOK-Teamleiterin Zahnersatz (von links) informieren darüber, wie die Zuschüsse zur Eigenbeteiligung bei Zahnersatz erhöht werden können. Und betonen: Zähne putzen gehört dazu!

Fest steht: Die Stormarnerinnen und Stormarner lassen sich die Reparatur ihrer Zähne etwas kosten. Im Niederlassungsbereich der AOK NordWest wurden im Jahr 2015 3,2 Millionen Euro für Zahnersatz bezahlt, daraus folgte ein Eigenanteil der Versicherten in Höhe von 2,9 Millionen Euro. Diese Zahlen hat die Krankenkasse jetzt im Rahmen eines Pressegespräches bekannt gegeben.

Der Unterschied zu 2014 ist damit nicht sehr groß, damals lagen die Kosten für die Krankenkasse bei etwa 3,2 Millionen Euro. Allerdings der Unterschied bei den Geschlechtern: Von den 11.000 Versicherten, die Zahnersatz beantragten, waren 6.ooo Frauen.

Eigenanteil der Finanzierung: Günstigerer Zahnersatz Dank Bonusheft

Die AOK NordWest weist darauf hin, dass die Finanzierung des Zahnersatzes nicht bei einem Antrag bei der Krankenkasse und der Übernahme des Eigenanteils ende. Denn die Versicherten hätten verschiedene Möglichkeiten, den Eigenanteil zu senken.

Einfachste Möglichkeit nach wie vor: Die Pflege eines Bonusheftes. In dieses Heft wird das Datum der Vorsorgeuntersuchung beim Zahnarzt eingetragen. Wer anhand dieses Heftes nachweisen kann, dass er in den vergangenen fünf Jahren jeweils jährlich beim Zahnarzt war, bei dem erhöht sich der Regelzuschuss der Krankenkasse um 20 Prozent. Wer die Besuche in den vergangenen zehn Jahren nachweisen kann, erhält einen Zuschuss von 30 Prozent.

„Nur wer regelmäßig zur zahnärztlichen Vorsorge geht, bei dem können Karies oder Zahnerkrankungen rechtzeitig erkannt und behandelt werden“, erläutert Gunar Schlage, AOK-Regionaldirektor, den Hintergrund dieser Regelung. Und übrigens: Der Bonus ist nicht verloren, wenn man einmal nicht beim Zahnarzt war, da immer die fünf Jahre vor Antragstellung geprüft werden.

AOK NordWest: Hilfe bei Fragen zum Zahnersatz

Brigitte Bielfeldt, AOK-Teamleiterin Zahnersatz, und Sandra Hellwig, AOK-Sachbearbeiterin Zahnersatz und gelernte Zahnarzthelferin, stehen bei der AOK für Fragen bereit: „Wir können auch manches Mal Verfahren erläutern oder Nachfragen stellen, wenn beim Zahnarzt nicht alles klar geworden ist“, so Sandra Hellwig.

Die Sachbearbeiterinnen stehen auch für Fragen zur Zusatzversicherung bereit. Der AOK-Zahnersatz-Wahltarif finanziert bis zu 100 Prozent der Kosten für den medizinisch notwendigen Zahnersatz.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren