„Mephistopheles“ in der Selma-Lagerlöf-Gemeinschaftsschule: Ein Abend mit dem Teufel

0

Ahrensburg (je/pm). In der Schule war Goethes „Faust“ einst Pflichtlektüre. Der Kursus Darstellendes Spiel des 13. Jahrgangs der Selma-Lagerlöf-Gemeinschaftsschule hat sich diesen Klassiker als Grundlage für seine Theaterinszenierung „Mephistopheles“ ausgewählt.

Man nennt ihn Teufel, Satan, Beelzebub, Luzifer oder auch Mephistopheles. Er geht seit einer Ewigkeit um und hat viele Gesichter. Und zuweilen lässt er sich auch auf eine Wette mit Gott selbst ein. Der Preis: die Seele von Faust, einem Mann, der an sich selbst zweifelt und dem die Lust zu leben fehlt. Mephistopheles legt sein ganzes Können in die Waagschale und mit List, Tücke und einem Hexentrank öffnet er Faust die Tür zu einem Leben voller Genuss und Begierde. Dass er dabei Gretchen mit in den Abgrund zu treiben scheint, ist für den Teufel nur ein weiterer Zugewinn.

Selma-Lagerlöf-Gemeinschaftsschule: „Mephistopheles“

Unter der Leitung seiner Lehrerin Franziska Hanf zeigt der Kursus Darstellendes Spiel am Dienstag, 4. Oktober 2016, um 19.30 Uhr im Alfred-Rust-Saal, wer den Kampf um Fausts und Gretchens Seele gewinnt.

Der Eintritt ist frei. Das Ensemble freut sich jedoch über eine kleine Spende.

Themenbild Selma-Lagerlöf-Gemeinschaftsschule in Ahrensburg. Foto:ahrensburg24.de

Themenbild Selma-Lagerlöf-Gemeinschaftsschule in Ahrensburg.
Foto:ahrensburg24.de

 

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren