Eltern der Grundschule Bünningstedt: ‚Ein Neubau ist zu teuer’/Kritik am Beschluss

1

Ammersbek (ve). Politisch ist es eine klare Sache: Alle außer den Grünen wollen den Neubau der Grundschule Bünningstedt. Doch wollen ihn auch die Eltern? Nein!

In einem Schreiben hat der Beirat der Eltern an der Grundschule Bünningstedt jetzt Kritik an dem Votum für den Neubau geübt. Der Beirat sieht das Projekt als überteuert an und favorisieren eine Sanierung des bestehenden Gebäudes. Und die Eltern wollen das auch deutlich machen: Am kommenden Dienstag, 11. Oktober 2016, werden sie auf der Sitzung der Gemeindevertretung, 19.30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus, vor Ort sein und im Rahmen der Einwohnerfragestunde ihre Position deutlich machen.

Neubau Grundschule Bünningstedt: „Überteuert und unnötig“

Drei Dinge stören die Eltern insbesondere beim dem Neubauprojekt: Die höheren Kosten für einen Neubau, die Frage, ob er technisch überhaupt erforderlich ist – und der Umstand, dass sie gerne gefragt worden wären.

„Die Plankosten für den Neubau sind nicht gesichert“, heißt es in einem Schreiben an die Eltern und die Gemeinde von Burkhart Bertram, dem Vorsitzenden des Schulelternbeirates. „Es gibt keine konkreten Angebote, keine Details zur technischen Ausstattung (zum Beispiel für Heizung und Lüftung) oder die laufenden Kosten im Vergleich. Die Kosten für den Neubau können noch erheblich steigen! Dieses Risiko ist aber auch bei der Sanierung zu berücksichtigen, wenngleich hier schon genaue Planungen vorhanden wären.“

So berichtete ahrensburg24.de: „Grundschule Bünningstedt in Ammersbek: Ausschüsse favorisieren Neubau

Wenn also Ammersbek mehr Geld für den Neubau als für eine Sanierung ausgeben müsste und dadurch eventuell andere Bauprojekte oder Straßensanierungen nicht finanzieren könnte, wäre das für die Elternvertretung eine Fehlinvestition. Bertram: „Uns beschäftigt die Sinnhaftigkeit eines Neubauvorhabens bei bereits jüngst für viel Geld durchgeführten Sanierungsmaßnahmen für das bestehende Gebäude für Mensa, Fenster, Brandschutz und ähnleiches mehr. Für den Erwerb neuer Flächen und den Neubau müssen Kredite aufgenommen werden, während beim zeitgleichen Verkauf der Bestandsflächen bisheriges „Tafelsilber der Gemeinde Ammersbek“ veräußert werden würde.“

Elternbeirat Grundschule Bünningstedt: Schule kann saniert werden

Der Elternbeirat sieht das Gebäude nicht als baufällig, sondern sanierungsfähig. Als Beispiel benennen sie den Keller, der als nicht sanierungsfähig gelte. Bertram: „Die jetzige Schule ist nur zu einem sehr geringem Teil unterkellert, der bestehende Keller besteht nur aus wenigen Räumen im Bereich der alten Hausmeisterwohnung und kann trockengelegt werden.“

Gewünscht hätten sich die Eltern, dass sie in die politische Debatte im Vorfeld der Entscheidung einbezogen worden wären. Stattdessen sei erst nach endgültiger Entscheidungsfindung eine Information an die Bürger rausgegeben worden. Bertram: „Dieses immer wieder durchgeführte Verfahren stellt die Bürger vor vollzogene Tatsachen und vor Steuererhöhungen, da die aufzunehmenden Kredite finanziert werden müssen.“

Jetzt werden sie am Dienstag ihre Position deutlich machen. Es bleibt abzuwarten, wie die Gemeindevertretung dann entscheidet. Im Sozial- und im Bauausschuss ist mit großer Mehrheit gegen die Stimmen und Bündnis 90/Die Grünen für den Neubau gestimmt worden.

Das Logo der Grundschule Bünningstedt und der Blick in die Zukunft: Soll sie saniert oder neu gebaut werden? Grafik: Grundschule Bünningstedt/Montage:ahrensburg24.de

Das Logo der Grundschule Bünningstedt und der Blick in die Zukunft: Soll sie saniert oder neu gebaut werden?
Grafik: Grundschule Bünningstedt/Montage:ahrensburg24.de

image_pdfimage_print
Teilen.

1 Kommentar

Kommentieren