St. Johannes: Freundeskreis für Flüchtlinge jetzt im „RuKi“/Verstärkung gesucht

0

Ahrensburg (sam/ve). Neuer Standort für den Freundeskreis für Flüchtlinge. Nach Renovierungsarbeiten hat der Verein nun das ehemalige Pastorat der St. Johanneskirche bezogen.

Neue Räume des Freundeskreises für Flüchtlinge im RuKi: Hans-Georg Meyer gibt in einem der drei Klassenräume Deutschunterricht für Flüchtlingen. Foto:Silke Mascher/ahrensburg24.de

Neue Räume des Freundeskreises für Flüchtlinge im RuKi: Hans-Georg Meyer gibt in einem der drei Klassenräume Deutschunterricht für Flüchtlingen.
Foto:Silke Mascher/ahrensburg24.de

Bei einen Gespräch mit der Presse hat Axel Fricke, Vorsitzender des Freundeskreises, Einblick in die Räume gewährt. Einige Anpassungsarbeiten waren nach der Übergabe von Seiten der Stadt erforderlich, nun können alle Räume benutzt werden. Das alte Pastorat liegt in der Rudolf-Kinau-Straße 13 bis 15, der Freundeskreis nennt es jetzt schlicht „RuKi“.

Pastorat der St. Johanneskirche: Platz für Wohnraum und Schulräume

Im Obergeschoss des ehemaligen Pastorates wohnen vier Flüchtlinge aus Syrien, daneben befindet sich ein Aufenthaltsraum und ein Computerraum im Obergeschoss. Im Untergeschoss bietet der Freundeskreis seinen Deutschunterricht an, den die Flüchtlinge während der Zeit ihres Asyl-Antrages nehmen können. Denn erst, wenn ihr Asylantrag angenommen worden ist, können sie die so genannten Integrationskurse besuchen, die in Ahrensburg von der Volkshochschule und der Wirtschaftsakademie angeboten werden.

Neben dem Büro wurden im Untergeschoss drei Schulungsräume sowie einen Raum für die Kinderbetreuung eingerichtet. In diesen Tagen wird nun auch der Computer-Raum fertig, in dem Geflüchtete künftig an sechs Arbeitsplätzen Online-Sprachkurse, Übungen aber auch Bewerbungen bearbeiten können. Die gebrauchten PCs wurden dem Freundeskreis übrigens gespendet. Während der neuen Bürozeiten – diese sind dienstags 16 bis18 Uhr, mittwochs 17 bis 19 Uhr und freitag 11 bis 13 Uhr – können Interessenten für jeweils 30 Minuten die Computer und auch das Internet kostenfrei nutzen.

Neue Räume des Freundeskreises für Flüchtlinge im RuKi: Zwei Klassen der zurzeit 16 Deutschkurse im RuKi. Foto:Silke Mascher/ahrensburg24.de

Neue Räume des Freundeskreises für Flüchtlinge im RuKi: Zwei Klassen der zurzeit 16 Deutschkurse im RuKi.
Foto:Silke Mascher/ahrensburg24.de

Die Deutschkurse für die ungefähr 160 Flüchtlinge werden oftmals von Lehrern angeboten, die aus dem Schuldienst ausgeschieden sind. Sie bieten Kurse auf unterschiedlichen Sprachniveaus an, von der Alphabetisierung bis zur Prüfungsvorbereitung B1/B2. Einstufungsgespräche für diese Kurse finden jeden Mittwoch ab 17 Uhr satt.

Der Freundeskreis für Flüchtlinge sucht neue Helfer

Darüber hinaus findet am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von 16.30 bis 18 Uhr ein Lernzentrum für die Deutsche Sprache im RuKi statt, zu dem jeder Flüchtling ohne Anmeldung und unverbindlich kommen kann. Auch plant das RuKi-Team, sein Kursusangebot zu erweitern. Neu hinzukommen sollen jeweils wöchentlich ein Englisch-Kursus für Flüchtlinge, ein Deutschkursus für Mutter und Kind in der Stadtbücherei, ein Kursus mit dem Thema Ausbildung, Studium und Beruf sowie ein Kursus zu den Themen Gesellschaftskunde und Politik.

„Wir haben viele Ideen, doch wir können sie nur mit genügend Helfern umsetzen“, erklärt Axel Fricke, „der Freundeskreis sucht derzeit dringend weitere ehrenamtliche Helfer. Denn nachdem die erste Welle der Hilfsbereitschaft abgenommen hat, suchen wir nun Leute, die uns beständig im Rahmen ihrer Möglichkeiten helfen können.“

So werden neue Paten gebraucht, die die Flüchtlinge persönlich begleiten. Diese Paten werden auf ihre Aufgabe vorbereitet, amtierende Paten stehen ihnen mit Rat und Tat zur Seite, Orientierung können sie zudem in dem vom Freundeskreis für Flüchtlinge entworfenen Patenhandbuch finden. Auch gibt es beim Sozialamt Ansprechpartner für Paten. “Keiner wird mit Fragen alleine gelassen, es findet ein reger Austausch statt”, so Axel Fricke.

„Wir suchen aber auch Menschen, die uns bei der Verwaltung der Patenschaften und bei der Verwaltung der ehrenamtlich durchgeführten Deutschkurse unterstützen“, ergänzt Britta Ritterhoff, die beim Freundeskreis in diesem Bereich tätig ist. „Durch die große Fluktuation in diesem Bereich ist die Pflege die Datenbanken zu einer Aufgabe geworden, die viel Zeit in Anspruch nimmt“, erklärt Ulrike Borchert Klopp, die unter vielen anderen Aufgaben genau hierfür verantwortlich ist. Auch für den neuen Computerraum wünscht sich das Team einen IT-Kenner zur Verstärkung. Ebenfalls dringend gesucht wird auch eine Person, die im Bereich der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit mithilft.

Kontaktdaten des Freundeskreises für Flüchtlinge

Wer Interesse an diesen Aufgaben hat und bereit ist, seine Zeit für Flüchtlinge zu spenden, der kann unter folgenden Daten Kontakt zum RuKi-Team aufnehmen:

Kontakt zur Patenverwaltung per Mail unter paten@fkfa.de, Kontakt zur Leitung der Deutschkurse per Mail unter deutschkurs@fkfa.de.

Der Freundeskreis allgemein ist per Mail unter kontakt@freundeskreis-fluechtlinge.de zu erreichen, telefonisch unter der Rufnummer 04102 / 82 41 814. Weitere Informationen unter www.freundeskreis-fluechtlinge.de.

Neue Räume des Freundeskreises für Flüchtlinge im RuKi: Zwei Klassen der zurzeit 16 Deutschkurse im RuKi. Foto:Silke Mascher/ahrensburg24.de

Neue Räume des Freundeskreises für Flüchtlinge im RuKi: Zwei Klassen der zurzeit 16 Deutschkurse im RuKi.
Foto:Silke Mascher/ahrensburg24.de

Neue Räume des Freundeskreises für Flüchtlinge im RuKi. Das RuKi-Team sucht Verstärkung: Britta Ritterhoff, Koordination Patenbetreuung; Deutschlehrerin Ingrid Penssler; Ulrike Borchert Klopp, Koordinationsteam; Silke Vierck, Deutschlehrerin (unten von links); Anke Ackermann, Zweite Vorsitzende des Freundeskreises für Flüchtlinge Ahrensburg; Claudia Wendland, Koordination Deutschkurse; Heiko Jansen, Kassenwart; Axel Fricke, Erster Vorsitzender des Freundeskreises für Flüchtlinge Ahrensburg (oben von links). Foto:Silke Mascher/ahrensburg24.de

Neue Räume des Freundeskreises für Flüchtlinge im RuKi. Das RuKi-Team sucht Verstärkung: Britta Ritterhoff, Koordination Patenbetreuung; Deutschlehrerin Ingrid Penssler; Ulrike Borchert Klopp, Koordinationsteam; Silke Vierck, Deutschlehrerin (unten von links); Anke Ackermann, Zweite Vorsitzende des Freundeskreises für Flüchtlinge Ahrensburg; Claudia Wendland, Koordination Deutschkurse; Heiko Jansen, Kassenwart; Axel Fricke, Erster Vorsitzender des Freundeskreises für Flüchtlinge Ahrensburg (oben von links).
Foto:Silke Mascher/ahrensburg24.de

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren