La Galoche schließt: Dies war der letzte Tag des Schuhgeschäftes

0

Ahrensburg (ve). Es ist eines der viel beschworenen Inhaber-geführten Einzelhandels-Geschäfte, die das Bild der Ahrensburger Innenstadt prägen. Oder besser: Geprägt hat. Heute war der letzte Tag für das Schuhgeschäft „La Galoche“.

Letzter Tag für das Schuhgeschäft "La Galoche" in der Ahrensburger Rathausstraße - Inhaberin Hannelore Winderlich verabschiedete sich von ihren Kundinnen und Kunden.

Letzter Tag für das Schuhgeschäft „La Galoche“ in der Ahrensburger Rathausstraße – Inhaberin Hannelore Winderlich verabschiedete sich von ihren Kundinnen und Kunden.

Lange hat sie es angekündigt und zunächst auch sich selber überzeugen müssen, aber heute war definitiv der letzte Tag. Mit gutem Grund: Inhaberin Hannelore Winderlich ist inzwischen 72 Jahre alt und damit zweifelsohne im Rentenalter. „Und heute geht es mit gut“, sagt sie lachend, als sie das letzte Mal hinter dem Verkaufstresen des Geschäftes steht.

La Galoche: 35 Jahre Fachgeschäft für italienische Schuhmode

Den Laden aufgeben können hätte sie schon längst. Wollte sie aber nicht. Zum Beispiel, als ihr vor vier Jahren der Umzug von der vorderen Seite des Gebäudes in den hinteren Teil in der Rathausstraße angeboten wurden. Damals hätte sich aufhören können – wollte aber nicht. Größer waren die Räume nun in der Rathausstraße, aber – wie sich rausstellte – nicht besser. „Der Umzug war nicht nur gut“, sagt Hannelore Winderlich, „die wenigen Meter weiter weg vom Rondeel reichten schon, dass der Umsatz geringer wurde.“ Auch sicherlich eine veränderte Welt des Einzelhandels, ergänzt sie.

Aber sie wollte weitermachen. Bis zum Beginn dieses Jahres, „da habe ich gedacht, nun muss ich mal Schluss machen.“ Also, gedacht hat sie es. Aber auch: „Es fällt mir schwer, loszulassen“ oder „‚Muss ich wirklich Schluss machen?‘ habe ich mich dann bei meiner letzten Einkaufstour in Italien gefragt“, erinnert sie sich. Jetzt allerdings freut sie sich sichtlich auf ihre freie Zeit, auf einen neuen Lebensabschnitt und auf das Ende ihrer Berufstätigkeit.

Letzter Tag für das Schuhgeschäft "La Galoche" in der Ahrensburger Rathausstraße - viele Kundinnen und Kunden kamen, um sich mit netten Worten von Hannelore Winderlich (links) zu verabschieden.

Letzter Tag für das Schuhgeschäft „La Galoche“ in der Ahrensburger Rathausstraße – viele Kundinnen und Kunden kamen, um sich mit netten Worten von Hannelore Winderlich (links) zu verabschieden.

Italien – von dort bezieht sie ihre Schuhe. Italien ist auch der Ursprungsort ihres Geschäftes: „Ich habe ein Laden im Venedig gesehen mit wunderschönen Schuhen und einer wunderschönen Dekoration. Da habe ich gewusst – so etwas möchte ich auch machen.“ 1980 war das. In der Folge wurden Ideen gewerkelt, Business-Pläne erstellt und schließlich konkrete Pläne gemacht. Ihr erster Standort war im oberen Bereich der Großen Straße, eröffnet wurde am 5. Februar 1982. Später ging es dann an die Rathausstraße.

Ahrensburg als guter Standort

„Ich bin keine gelernte Schuhverkäuferin, aber ich habe meine Lieferanten gelöchert mit meinen Fragen“, erzählt sie. Die schönsten Schuhe holt sie aus Italien nach Ahrensburg, viele für Frauen, einige ausgewählte für Männer. Zu ihrem Sortiment gehörten auch Accessoires wie Gürtel oder Taschen. „Es hat immer Spaß gemacht, wir haben so viel gelacht in diesem Laden“, sagt sie – lachend. Angesicht ihrer Lach-Fältchen verwundert einen diese Aussage nicht.

Auch übrigens mit ihren beiden Mitarbeiterinnen. 25 Jahre stand ihr Anneliese Harz zur Seite, „wir waren schon fast wie ein altes Ehepaar, jeder konnte sich auf den anderen verlassen.“ In den letzten acht Jahren hat sie Katrin Fleischer begleitet, auch das ein gutes Miteinander. Die drei haben viele nette Kundinnen und Kunden betreut, „früher noch aus Reinbek oder Duvenstedt, das ist dann später weniger geworden“, erzählt Hannelore Winderlich. „Aber es war immer eine gute Atmosphäre mit den Kunden.“ Und auch innerhalb der Stadt. Selbst wenn ihre Kollegen im Einzelhandel ihr zu wenig aktiv waren: „Ich finde es sehr gut, dass jetzt die ‚Blue Night‘ als Lange Einkaufsnacht veranstaltet wird. Es ist doch gut, wenn alle Geschäfte der Stadt mal etwas gemeinsam machen.“

Das Geschäft bleibt ohne Nachfolge

Eine Nachfolge für den Laden hat sie gesucht – gefunden allerdings nicht. Nun hängt ein großes „Zu vermieten“-Schild im Fenster. Heute bis 16 Uhr kamen immer wieder Kundinnen und Kunden, um sich zu verabschieden oder vielleicht doch noch das eine oder andere Abschieds-Schnäppchen zu machen. Pumps in verschiedenen Größen standen im Schaufenster, doch viel waren es nicht mehr.

So manche Dame verlässt enttäuscht das Geschäft, weil ihre Schuhgröße nicht mehr vorrätig ist. Aber immer mit einem herzlichen „Alles Gute“ und lieben Worten an die – nun ehemalige – Inhaberin. Nur ein Ehemann, der trifft den Punkt angesichts einer Leidenschaft, die ‚Schuhe kaufen‘ heißt: „Ich begleite die Schließung Ihres Geschäftes mit einem weinenden und einem lachenden Auge!“ Ob er oder seine Frau der Leidenschaft erlegen war, ist allerdings nicht überliefert.

Letzter Tag für das Schuhgeschäft "La Galoche" in der Ahrensburger Rathausstraße - in den letzten Monaten und auch am letzte Tag stand der Inhaberin Hannelore Winderlich (rechts) ihre Freunden Franziska Kipke (links) im Geschäft zur Seite.

Letzter Tag für das Schuhgeschäft „La Galoche“ in der Ahrensburger Rathausstraße – in den letzten Monaten und auch am letzte Tag stand der Inhaberin Hannelore Winderlich (rechts) ihre Freunden Franziska Kipke (links) im Geschäft zur Seite.

Letzter Tag für das Schuhgeschäft "La Galoche" in der Ahrensburger Rathausstraße - nur noch wenige Schuhe waren im Sortiment.

Letzter Tag für das Schuhgeschäft „La Galoche“ in der Ahrensburger Rathausstraße – nur noch wenige Schuhe waren im Sortiment.

Letzter Tag für das Schuhgeschäft "La Galoche" in der Ahrensburger Rathausstraße. Eine Nachfolge gibt es nicht, die Ladenfläche ist zu vermieten.

Letzter Tag für das Schuhgeschäft „La Galoche“ in der Ahrensburger Rathausstraße. Eine Nachfolge gibt es nicht, die Ladenfläche ist zu vermieten.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren