Einfach geklingelt: Rentnerin zu Hause überfallen und gefesselt

0

Glinde (ve/ots). Am Freitag der vergangenen Woche kam es gegen 13.35 Uhr im Mühlenweg in Glinde zu einem schweren Raubüberfall, bei dem eine 78-jährige Frau verletzt wurde.

Ein Mann klingelte bei der Geschädigten an der Haustür und bat darum, einen Ball aus dem Garten holen zu dürfen, der über den Zaun geflogen sein soll. Die 78-jährige Hauseigentümer gab die Erlaubnis dazu, danach ging der Mann wieder.

Etwa zehn Minuten später klingelte der Mann erneut an der Tür. Als die Frau öffnete, stieß der Mann sie zu Boden und knebelte ihr Hände und Mund. Kurz danach ließ er zwei weitere Männer durch die Terrassentür ins Haus. Die Geschädigte wurde von den drei Tätern in das Badezimmer eingesperrt. Anschließend durchsuchten sie das ganze Haus.

Die drei Männer flüchteten dann mit der Beute von einigen hundert Euro Bargeld in unbekannte Richtung. Die Geschädigte konnte sich von den Fesseln befreien und sich durch ein Badezimmerfenster bei einem Nachbarn bemerkbar machen. Dieser verständigte dann die Polizei. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief ohne Erfolg.

Die 78-jährige wurde körperlich leicht verletzt und durch einen Rettungswagen vor Ort medizinisch versorgt.

Die drei Täter werden wie folgt beschrieben: Der erste Täter, der an der Haustür klingelte, ist etwa 1,75 bis 1,80 Meter groß und 25 bis 30 Jahre alt. Er hat dunkle Haare und trug einen dunklen 3-Tage-Bart. Er sprach mit osteuropäischem Akzent. Bekleidet war er mit einem karierten Hemd. Die beiden anderen Täter waren von ähnlicher Größe und maskiert.

Die Polizei hofft auf Zeugenaussagen: Wer kann Angaben zur Tat oder den Tätern machen? Wem sind am Freitagmittag oder davor im Mühlenweg oder in der Nähe drei Männer aufgefallen, von denen einer ein kariertes Hemd trug? Zeugenhinweise bitte an die Kriminalpolizei in Reinbek unter der Telefonnummer 040 / 72 77 07-0.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren