Altenbericht der Bundesregierung: Seine Bedeutung für Gemeinden und Kommunen

0

Ammersbek (ve/pm). Die Gesellschaft wird älter. Und die Kirchengemeinde Hoisbüttel fragt sich, welchen Einfluss das auf ihre Arbeit hat.

Themenbild Altenpflege. Foto:Helene Souza/pixelio.de

Themenbild Altenpflege.
Foto:Helene Souza/pixelio.de

Das Bundeskabinett hat in seiner Sitzung am 2. November 2016 den Bericht der 7. Altenberichtskommission zur Kenntnis genommen und die Stellungnahme der Bundesregierung zum Siebten Altenbericht beschlossen. Dies nimmt Pastor Ralf Weisswange zum Anlass als Vorsitzender der Regionalen Seniorenarbeit der Kirchengemeinde in Bergstedt, Volksdorf und Hoisbüttel Interessierte einzuladen.

Am Dienstag, 15. November 2016, gibt es in der Zeit von 10.30 bis 12 Uhr in der Kirchengemeinde Hoisbüttel, An der Lottbek 22-26 in Ammersbek, dazu eine Veranstaltung.

Der 7. Altenbericht befasst sich mit dem Thema „Sorge und Mitverantwortung in der Kommune – Aufbau und Sicherung zukunftsfähiger Gemeinschaften“. Referentin Helga Westermann aus der Arbeitsstelle Leben im Alter des Ev.-Luth. Kirchenkreises Hamburg-Ost wird eine Einführung geben. Bezogen auf die Region Walddörfer wird die Frage sein, welchen Beitrag Kirche leisten kann. Dabei wird es besonders um die Handlungsfelder „Gesundheitliche Versorgung“, „Sorge und Pflege“ und „Wohnen und Wohnumfeld“ gehen.

Die Kirchengemeinde bittet um Anmeldung unter der Rufnummer 040 / 605 07 58 am besten montags bis freitags in der Zeit von 9 bis 12 Uhr in der Kirchengemeinde Hoisbüttel oder per Mail unter buero@kirchehoisbuettel.de“ buero@kirchehoisbuettel.de.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren