Blitzeinbruch in Schmuckgeschäft: Dumm gelaufen für die Täter!

1

Mölln (ve/ots). Mölln ist zwar etwas weiter weg, aber diese Einbruchsschilderung ist trotzdem auch in Ahrensburg eine Meldung wert. Vermeindlich besonders schlaue Einbrecher waren am Ende die wirklich Dummen.

In der Nacht zum heutigen Donnerstag, 10. November 2016, um kurz nach Mitternacht kam es in der Hauptstraße in Mölln in Bahnhofsnähe zu einem Blitzeinbruch in ein Schmuckgeschäft. Gemeldet wurde der Einbruch von einer Anwohnerin, die den Lärm hörte und kurze Zeit später drei Männer in Richtung Innenstadt weglaufen sah.

Scheibe mit Gullydeckel eingeworfen und Schmuck entwendet

Die bislang unbekannten Täter hoben direkt vor dem Geschäft einen Gullideckel aus und warfen damit die zwei mal drei Meter große Schaufensterscheibe ein. Sie entwendeten dann aus einer Vitrine mehrere unechte Ausstellungsstücke von geringem Wert. Es entstand ein Sachschaden von etwa 1.000 Euro.

Bei den drei Tätern handelt es sich vermutlich um sehr junge Männer. Alle drei waren dunkel gekleidet. Einer von ihnen soll einen schwarzen Parka mit Fell an der Kapuze getragen haben.

Nun hofft die Polizei auf Zeugenaussagen: Wer kann Angaben zur Tat oder den Tätern machen? Wem sind um die Tatzeit herum in oder in der Nähe der Hauptstraße und des Bahnhofes drei junge Männer aufgefallen, auf die die Beschreibung zutrifft? Zeugenhinweise bitte an die Kriminalpolizei in Ratzeburg unter der Telefonnummer 04541 / 809-0.

Themenbild Polizei. Foto:© Silke Mascher/ahrensburg24.de

Themenbild Polizei.
Foto:© Silke Mascher/ahrensburg24.de

image_pdfimage_print
Teilen.

1 Kommentar

  1. SO dumm gelaufen ist es ja nun auch wieder nicht – immerhin konnten die Täter – wenn auch ohne Beute – entkommen. Genaue Personenbeschreibungen gibt es ebenfalls nicht .
    Leidtragender ist der Besitzer des Schmuckgeschäftes, der sich nun mit den aufwändigen Folgen, die so eine Straftat für Geschädigte nach sich zieht, herumschlagen muss.

Kommentieren