ATSV Schwimmen: Hartes Training bringt Erfolge bei den Landesmeisterschaften

0

Ahrensburg (ve/pm). Hoch motiviert durch ein spannendes und abwechslungsreiches Trainingslager haben sich sieben Schwimmerinnen und Schwimmer jetzt für die Kurzbahn-Meisterschaften in Kiel qualifiziert.

Die Schwimmerinnen und Schwimmer des ATSV in ihrem Trainingslager im sächsischen Radeberg. Foto:ATSV Schwimmen

Die Schwimmerinnen und Schwimmer des ATSV in ihrem Trainingslager im sächsischen Radeberg.
Foto:ATSV Schwimmen

In den Herbstferien hatten sich 16 Leistungsschwimmer im Alter von zwölf bis 18 Jahren auf den Weg in das sächsische Rabenberg gemacht, um sich im Stützpunkt der Schwimmer dort auf die Landesmeisterschaften vorzubereiten. Ein Trainingslager mit ausreichend Sport, Freude und vielen bleibenden Erinnerungen – aber auch ein Trainingsplan, der nicht von Pappe wa. Täglich vier Stunden Training auf der 50-Meter-Bahn sowie lustiges und anspruchsvolles Trockentraining mit Zumba, Klettern und Stabilisationstraining forderten die Leistungsportlerinnen und -sportler.

Schwimmen – Landesmeisterschaften in Kiel: Der ATSV mittendrin

Da war die Freude über den Erfolg bei dem in Kiel stattfindenden Wettkampf am 5. und 6. November 2016 mit vielen Bestzeiten umso größer. Auch in den vergangenen Jahren waren die Meisterschaften ein wichtiges Ereignis in der Wettkampfplanung. Im Landesvergleich gehören die Schwimmsportler vom Ahrensburger TSV eher zu den kleinen Mannschaften. “Ein Grund sich zu verstecken? Sicher nicht. Manchmal hilft es auch bei den Anfeuerungen einfach etwas lauter zu sein als die anderen. Zudem gilt Qualität vor Quantität”, so Betreuerin Janine Petersson.

Silber- und Bronzemedaillen

Die Ergebnisse: Leon Rathje (Jahrgang 1999) konnte über 200 Meter Brust die Silbermedaille erringen und wurde mit einer Zeit von 2:51,56 Vizemeister. Ein exzellentes Ergebnis.

Erneut konnte Lennart Sievers (Jahrgang 1997) seine Klasse unter Beweis stellen. Ihm gelang es, sich in einem sehr starken Teilnehmerfeld über 200 Meter Schmetterling mit einer Zeit von 2:11,68 Minuten als Dritter einen Podiumsplatz in der offenen Klasse bei den Landesmeisterschaften zu sichern. Auf Platz zwei fehlten lediglich fünf Zehntel.

Cornelius Jahn gewann bei den Titelkämpfen im Jahrgang 2003 über 100 Meter Rücken in 1:08,66 Minuten die Bronzemedaille und über 200 Meter Rücken in 02:28,73 Minuten die Silbermedaille. Mika David Skelte, Jahrgang 2002, erschwammen sich mit 1:09,59 Minuten über 100 Meter Rücken die Bronzemedaille.

Selin Wendt verbesserte ihre persönlichen Bestzeiten bei der offenen Wertung der Schwimmerinnen über 200 Meter Rücken auf 2:39,90 Minuten und 200 Metr Lagen in 2:37,91 Minuten. Torge von der Geest erzielte in der Disziplin 100 Meter Schmetterling mit 1:11,06 Minuten ebenso eine persönliche Bestzeit und erreichte den fünften Platz.

Mit Fabian Pieper, Lennart Sievers, Leon Rathje und Torge von der Geest konnte der Ahrensburger TSV in der offenen Wertung des Staffelwettbewerbes über 4 x 50 Meter Freistil mit einer Zeit von 1:44,91 den 7. Platz erringen.

Wer hat auch Lust, zu schwimmen?

Janine Petersson: “Nun gilt es neue Ziele zu definieren und weiter mit viel Freude den Weg zu neuen Erfolgen zu ebnen. Und vielleicht gelingt es auch 2017 wieder viele begeisterte Schwimmer und Schwimmerinnen auf die Reise in ein erfolgsgekröntes Trainingslager zu schicken.” Bis dahin sind aber noch viele Trainingskilometer im heimischen badlantic zu absolvieren. Wer jetzt Lust bekommen hat auf Schwimmen in Ahrensburg oder mehr erfahren möchte, findet unter www.ATSV.de weitere Informationen oder meldet sich gern unter schwimmen@atsv.de.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren